NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Willi Fährmann

Bürgerl. Name
Willi Fährmann
Jahrgang
1929
Geburtsort
Duisburg
Wohnort
Xanten
Orte
Duisburg, Xanten
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein
Genres
Kinder-/Jugendbuch

Kontaktadresse
Erprather Weg 5C
46509 Xanten
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
02801-2234
Telefax
02801-90490

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren am 18. Dezember 1929 in Duisburg. Von 1946 an absolvierte er eine Maurerlehre. Neben seiner Arbeit holte er an der Abendschule die Qualifikation zum Studium nach und studierte an den Pädagogischen Hochschulen in Oberhausen und Münster. Als aktives Mitglied in der katholischen Jugendarbeit machte er viele Reisen durch Europa. Sein besonderes Interesse galt England, wo er den Spuren des Thomas Morus folgte, um dessen Werk und Zeit zu studieren. Von 1953 an war er zehn Jahre als Volksschullehrer in Duisburg tätig. 1963 wurde er Leiter einer großen Schule in Xanten, 1972 dann Schulrat am Niederrhein.
Neben vielen Aufsätzen in Zeitschriften entstanden zahlreiche Kinderbücher. 1962 erschien „Das Jahr der Wölfe“, sein erstes Jugendbuch, im Arena-Verlag. Heute gilt er als einer der auch international renommiertesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Willi Fährmann ist Träger des „Großen Preises der Deutschen Akademie für Kinder und Jugendliteratur“, des Deutschen Jugendliteraturpreises sowie zahlreicher internationaler Auszeichnungen. Seit 1983 ist er Mitglied des P.E.N.-Zentrums. Er lebt in Xanten.

^
Auszeichnungen

2000 Medienpreis des Landesverbandes der Geschichtslehrer in Nordrhein-Westfalen
1996 Wildweibchen Preis, Reichelsheimer Sagen- und Märchenpreis (für seine Sagen)
1986, 1980 Leseratten-Preis des ZDF (für: Der Lange Weg des Lukas B bzw. Zeit zu hassen, Zeit zu lieben)
1983 Tam-Tam-Preis Paris (für: Der überaus starke Willibald)
1982 Ehrenliste Silberne Feder (für das Gesamtwerk)
1981 Deutscher Jugendliteraturpreis (für: Der Lange Weg des Lukas B.)
1981 Katholischer Kinderbuchpreis (für: Der Lange Weg des Lukas B.)
1981 Österreichischer Staatspreis für Jugendliteratur (für: Der Lange Weg des Lukas B.)
1978 Großer Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach (für das Gesamtwerk)
1977 Grand Prix des Treize (für: Kristina, vergiss nicht...)
1968 Ehrenliste zur Hans-Christian-Andersen-Medaille (für: Es geschah im Nachbarhaus)

Außerdem: Mehrfache Aufnahme in die Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis ( für „Das Jahr der Wölfe“, „Es geschah im Nachbarhaus“, „Der überaus starke Willibald“, „Zeit zu hassen, Zeit zu lieben“.)
Mehrfache Aufnahme in die Empfehlungsliste zum Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis (für „Nikolaus und Jonas mit der Taube“, „Zeit zu hassen, Zeit zu lieben“, „Der Esel im Gelobten Land“, „Der Mann im Feuer“, „Roter König, weißer Stern“, „Paco baut eine Krippe“)

^
Kinder-/Jugendbuch

Kann man Gott eigentlich sehen? Arena: Würzburg 2001.
Es leuchtet hell ein Stern in dunkler Nacht. Ill. von Astrid Krömer. Arena: Würzburg 2001.
Das dankbare Huhn. Ill. von Gabriele Hafermaas. Echter: Würzburg 1999.
Sie weckten das Morgenrot. Arena: Würzburg 1999.
Hundert Hüte und ein Fußballspiel. Ill. von Jutta Garbert. Arena: Würzburg 1998.
Neues von Pimann. Ill. von Lukas Ruegenberg. Butzon & Bercker: Kevelaer 1998.
Ein Stern ist aufgegangen. Geschichten zur Advents- und Weinachtszeit. Ill. von Dorothea Göbel. Arena: Würzburg 1998.
Unter der Asche die Glut. Arena: Würzburg 1997.
Kinderspiele, Menschenträume. Zus. mit Fritz Meyers. Holzschnitte: Jupp Sieben. Brendow: Moers 1997.
Als Oma das Papier noch bügelte. Butzon & Bercker: Kevalaer 1997. (3.Aufl. 1999).
Der Geburtstagstraum. (Ill. von Karel Franta. Echter: Würzburg 1996.
Timofej oder Der gestohlene Nikolaus. Ill. von Pierre de Huge. Arena: Würzburg 1995. (2. Aufl. 1997).
Wie Noah gerettet wurde. Ill. von Claude Jammet. Echter: Würzburg 1994.
Hamster Leos Geheimversteck. Ill. von Gabriele Hafermaas. Arena: Würzburg 1994. ( 3. Aufl. 1997).
Der weise Rabe. Das große Willi-Fährmann-Erzählbuch. Ill. von Dorothea Göbel. Arena: Würzburg 1994.
Ich will in die Schule. Ill. von Annegret Richter. Ellermann: München 1994.
Manuel, ein Leben im Bilderstöckchen. Ill. von Lukas Ruegenberg. Köln: Middelhauve 1993.
Die Bienenschlacht. Ill. von Karel Franta. Thienemann: Stuttgart 1993.
Jakob und seine Freunde. Ill. von Gabriele Hafermaas. Arena: Würzburg 1993. (4. Aufl. 1997).
Paco baut eine Krippe. Ill. von Gabriele Hafermaas. Echter: Würzburg 1993.
Der König und sein Zauberer. Ill. von Jindra Capek. Arena: Würzburg 1993.
Deutsche Heldensagen. Thienemann: Stuttgart 1993. (3. Aufl. 1997).
Große Drachen - kleine Helden. Ill. von Karel Franta. Echter: Würzburg 1993.
Wieland der Schmied. Thienemann: Stuttgart 1992.
Wieland der Schmied. Ill. von Alexander Schütz. Arena: Würzburg 1992.
Roter König - weißer Stern. Die Legende vom Vierten König. Ill. von Jindra Capek. Arena: Würzburg 1991. (5. Aufl. 1994).
Als die Blüten den Winter besiegten. Geschichten und Legenden von St. Barbara. Ill. von Karel Fanta. Echter: Würzburg 1991.
Gudrun. Thienemann: Stuttgart 1991.
Gudrun. Ill. von Alexander Schütz. Arena: Würzburg 1991.
Karl-Heinz vom Bilderstöckchen. Ill. von Lukas Ruegenberg. Middelhauve: Köln 1990.
Wie aus dem Ei das Osterei wurde. Ill. von Paul König. Echter: Würzburg 1990.
Elsa und der Schwanenritter. Thienemann: Stuttgart 1990.
Elsa und der Schwanenritter. Arena: Würzburg 1990.
Carlos und Isabella. Ill. von Karel Franta. Thienemann: Stuttgart 1990.
Dietrich von Bern. Arena: Würzburg 1989.
Franz und das Rotkehlchen. Ill. von Annegret Fuchshuber. Echter: Würzburg 1989. (3. Aufl. 1996.)
Der Hahn im Korb. Ill. von Jindra Capek. Ravensburger: Ravensburg 1989. (Neuausgabe unter dem Titel: Das Hühnerwunder oder der weite Weg nach Santiago. Ill. von Gabriele Hafermaas. Echter: Würzburg 1995.
Der Mann im Feuer. Arena: Würzburg (3.Aufl. 1991; 2. TB-Aufl. 1997)
Wir nannten ihn Pimann. Ill. von Lukas Ruegenberg. Middelhauve: Köln (2. Aufl. 1990)
Es stand ein Stern in Bethlehem. Ill. von Annegret Fuchshuber. Thienemann: Stuttgart 1989.
Der Esel im Gelobten Land. Ill. von Herbert Holzing. Echter: Würzburg 1988. (Neuausgabe u. d. Titel: Der Esel, der den König trug. Brendow: Moers 1995).
Was Babuschka erzählt. Arena: Würzburg 1988.
Kriemhilds Rache. Thienemann: Stuttgart 1988.
Kriemhilds Rache. Ill. von Werner Blaebst. Arena: Würzburg 1988. (2. Aufl. 1995).
Meine Oma ging aufs Eis. Arena: Würzburg 1987.
Siegfried von Xanten. Thienemann: Stuttgart 1987.
Siegfried von Xanten. Ill. von Werner Blaebst. Arena: Würzburg 1987. (5. Aufl. 1998).
Ein Fisch, ein Fisch ist mehr als ein Fisch. Ill.: Herbert Holzing. Echter: Würzburg 1986. (Neuausgabe: Ein Fisch ist mehr als ein Fisch. Brendow: Moers 1997)
Meine Oma war Erfinderin. Arena: Würzburg 1986. (Zus. mit: „Meine Oma ging aufs Eis“ und: „Meine Oma macht Geschichten.“) (2. Aufl. 1996)
Und leuchtet wie die Sonne. Geschichten für jeden Tag vom Martinsabend bis Dreikönige Ill. von Paul König. Echter: Würzburg 1986. (4. Aufl. 1991; TB-Ausgabe: Würzburg: Arena; 2. Aufl. 1998).
... als hätt der Himmel die Erde still geküsst. Niederrheinische Impressionen. Ill. von Richard Bellm. Butzon & Bercker: Kevalaer 1985. (Neuausgabe u. d. Titel: Wo sanft der Himmel die Erde berührt. Echter: Würzburg 1995).
Im Land der Träume. Ideen und Ill. von Michael Foreman. Hoch: Düsseldorf 1985.
Zeit zu hassen, Zeit zu lieben. Arena: Würzburg 1985. (7. Aufl. 1995; 2.TB-Aufl. 1998).
Zwölf Wünsche für Elizabeth. Ill. von Isolde Schmitt-Menzel. Echter: Würzburg 1985. (2. Aufl. 1991).
Die Vögel des Himmels, die Fische der See. Echter: Würzburg 1984. (3. Aufl. 1989).
Der Hirschhornkopf im Klingelbeutel. Butzon & Bercker: Kevelaer 1984. (Neuausgabe u. d. Titel: Nichts geht ohne Jan. Butzon & Bercker: Kevelaer 1997).
Martins Wackelzahn. Ill. von Werner Blaebst. Arena: Würzburg 1984. (Neuausgabe u. d. Titel: Der Wackelzahn muss weg. Ill. von Barbara Moßmann. Arena: Würzburg 1993. (10. Aufl. 1997)
Thomas und sein toller Zoo. Ill. von Gay Spindler. Arena: Würzburg 1984.
Martin und Markus mit dem Raben. Ill. von Isolde Schmitt-Menzel. Echter: Würzburg 1983.
Der überaus starke Willibald. (Ill. von Werner Blaebst. Arena: Würzburg 1983. (8. TB-Aufl. 1998; 7. Hardcover Aufl. 1998.)
Blätter. Ill. von Fulvio Testa. Bitter: Recklinghausen 1982.
Daniel und der Hund des Königs. Ill. von Isolde Schmitt-Menzel. Echter: Würzburg 1981.
Der lange Weg des Lukas B. Arena: Würzburg 1980. (7. Aufl. 1999; Hardcover und TB zusammen: 13 Aufl., außerdem bibliophile Ausgabe mit Ill. v. Karel Franta. Arena: Würzburg 1994).
Die Botschaft der Federn. Echter: Würzburg 1979.
Nikolaus und Jonas mit der Taube. Ill. von Isolde Schmitt-Menzel. Echter: Würzburg 1978. (6. Aufl. 1994).
Schule ist mehr als Unterricht. Echter: Würzburg 1978.
... und brachten Freude auf die Erde. Alte und neue Legenden. Echter: Würzburg 1978.
Kinder lernen Bücher lieben. Zus. mit Ottilie Dinges. Echter: Würzburg 1977.
Ein Platz für Katrin. 1977. (13. Aufl. 1997).
Das feuerrote Segel. Arena: Würzburg 1976. (9. Aufl. 1996).
Schöne Zeit mit Kindern. Echter: Würzburg 1975.
Gemeinde mit Herz. Echter: Würzburg 1974.
Kristina, vergiss nicht... Arena: Würzburg 1974. (9. Aufl. 1998).
Kinderfeste im Kirchenjahr. Echter: Würzburg 1973.
Ausbruchsversuch. Arena: Würzburg 1971. (Neuausgabe u. d. Titel: Wind ins Gesicht. 1978)
Mit Kindern Psalmen beten. Echter: Würzburg 1970. (13. Aufl. 1990)
Ankunft des Herrn. Ein Weihnachtsbuch. Arena: Würzburg 1969.
Es geschah im Nachbarhaus. Arena: Würzburg 1968. (26. Aufl. 1998).
Gastmahl des Herrn. Ein Kommunionbuch für Kinder. Arena: Würzburg 1968.
Die Stunde der Puppen. Arena: Würzburg 1966.
Samson kauft eine Straßenbahn. Herder: Freiburg 1964. (TB-Ausgabe u. d. Titel: Samson kauft eine Pferdebahn 1971; Neuausgabe u. d. Titel: Ein Pferd, ein Pferd, wir brauchen ein Pferd 1977)
Die Abenteuer auf Niks Arche. Herder: Freiburg 1962. (Neuausgabe u. d. Titel: Abenteuer auf dem Schiff der Tiere 1977).
Das Jahr der Wölfe. Arena: Würzburg 1962. (12. Aufl. 1995).
Die Verschwörung der Regenmacher. Butzon & Bercker: Kevelaer 1960. (Neuausgabe u. d. Titel: Auf Tigerpfoten kam das Abenteuer 1981)
Das Geheimnis der Galgeninsel. Butzon & Bercker: Kevelaer 1959.
Graue Kraniche – Kurs Süd. Eidens: Duisburg 1956. (Arena: Würzburg 1960).

^
Fernsehen

Der lange Weg des Lukas B. 12 Folgen. ZDF 1992/1993

^
Sonstige Medien

Roter König – weißer Stern. CD. Abakus: 1996
Der überaus starke Willibald. Kassette. Arena: Würzburg 1987.
Ein Platz für Katrin. Kassette. Arena: Würzburg 1987.

^
Anthologie

Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Übersetzungen:
Michael Foreman: Im Land der Träume. Aus dem Englischen. Hochland: Düsseldorf 1985.
Aleksander Grin: Das feuerrote Segel. Nacherzählt von Willi Fährmann nach einer wörtl. Übersetzung aus dem Russischen von Galina Lichatschowa. Illustrationen von Frantisek Chochola. Arena: Würzburg 1984.

^
Über Werk und Autor

(In Auswahl)
Streier, Eberhard: Die Beziehungen zwischen Jung und Alt in Werken von Willi Fährmann. In: Spurensuche 9. Religion in der Kinder- und Jugendliteratur. Katholische Akademie „Die Wolfsburg“: Mülheim 1997.
Maria Frisé: Passionierter Zeitzeuge. In: Börsenblatt für den dt. Buchhandel, Bd. 161 (1994), H. 102.
Christine Franke: „Das ungute Schweigen durchbrechen.“ Zum 65. Geburtstag des Schriftstellers und Pädagogen Willi Fährmann. In: Schule heute, Bd. 34 (1994) H. 12.
Ralf Caspary: „aber die Segel muß jeder selber aufstellen”. In: Peter K. Kirchhof (Hg.): Literarische Porträts. 163 Autoren aus Nordrhein-Westfalen. Schwann im Patmos-Verlag: Düsseldorf 1991.
Alfred Clemens Baumgärtner: Realismus, Phantasie, Engagement. Zum Werk Willi Fährmanns. In: Volkacher Bote. Mitteilungsblatt der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach am Main. März 1990.
Ossowski, Herbert (Hg.): Lesen ist wie fliegen. Der Schriftsteller Willi Fährmann. Arena/Echter: Würzburg 1989.
Karl Esselborn, Klaus Hübner (Hg.): Willi Fährmann. Werkheft Literatur. Iudicium: München 1989.
Erhardt F. Heinold: „Das Übergeordnete sind immer die Menschenschicksale”. Interview. In: Bulletin Jugend und Literatur, 1989, H. 12.
Birgitta Mogge: Auf der Suche nach den Inseln der Poesie. Gespräch. In: Rheinischer Merkur/Christ und Welt, 15.12.1989.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
^
Aktualisiert am
23.08.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.