Imig, Magdalene

Magdalene Imig

Bürgerl. Name
Magdalene Imig
Geburtsort
Köln
Wohnort
Köln
Orte
Köln
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Funk
Kontaktadresse
In den Heidenkämpen 14, 51107 Köln, Deutschland
Telefon
 
privat
0221-863411
mobil
0171-5854334
Telefax
0221-8009892
Email
magdaimig@aol.com
Web
www.magdalene-imig.de
Vita

Geboren in Köln, Gesang und Hörspiel im Kinderfunk, Fachabitur, Sprecherausbildung. Seit 1996 freie Autorin und Sprecherin. Zahlreiche Rezitationsprogramme (z.B. Jazz & Lyrics: Der andere Kästner, A. de St. Exupéry: Mehr als der kleine Prinz; Kölsche Weihnacht; De Krepp is leer, kölsches L(i)eben, Der lange Weg nach Bethlehem/Weihnachtsmärchen für Kinder), diverse Sprecherengagements.

Prosa

Die Klosterfrau. Historischer Roman. Emons: Köln 2008.
Der Friede ist zwei Jahre jünger als ich. Roman. Verlag Michaela Naumann vmn: Nidderau 2005
Dir möchte ich vertrauen. Mit den zehn Geboten sinnvoll leben. Quell/Gütersloher Verlagshaus: Gütersloh 2003.
Nein, lieber Gott, jetzt nicht. Quell/Gütersloher Verlagshaus: Gütersloh 2002.
Keiner, der mehr Kind zu mir sagt. Schardt: Oldenburg 1999.
Bin ich oder nicht? Wienand: Köln 1996.

Krimi

Kreuzdame. Köln-Krimi. Emons: Köln 2013.

Funk

12 Features. WDR: Köln 2008.
6 Features. WDR: Köln 2006.
6 Features. WDR: Köln 2005.
12 Features. WDR: Köln 2004.
6 Features. WDR: Köln 2003.
6 Features. WDR: Köln 2002.
6 Features. WDR: Köln 2001.
Gertrud von LeFort. Anno Domini. Domradio: Köln 2002.
Die Klosterfrau. Anno Domini. Domradio: Köln 2002.
Heilige und Kultfigur. Wer kennt Maria Magdalena? WDR: Köln 2000.
Gertrud von LeFort. Kind dichte, aber belästige keinen damit. WDR: Köln 2000.
Wandlungsglöckchen und Abendmahl. WDR: Köln 2000.
4 Features. WDR: Köln 2000.
6 Features. WDR: Köln 1999.
6 Features. WDR: Köln 1998.
Die Bürde der Bürgerlichkeit. WDR 2: Köln 1990.

Sonstige Medien

Mensch gib Arbeit um Gottes Willen. (Brockensammlung. Warum ich. Armut im Alter I. Armut im Alter II.) KAB. Diözesanverband Köln: Köln 1997.

Anthologie

Kinder sind kleine Engel. In: H. Nitsche (Hg.): Da erschien ein Engel des Herrn. KST: Bad Honnef 2003.
Heilige und Kultfigur. Wer kennt Maria Magdalena? Gertrud von LeFort: Kind dichte, aber belästige keinen damit.
Wandlungsglöckchen und Abendmahl – Alltagsökumene. In: Kirchengeschichten. Glaubliches und Unglaubliches aus 2000 Jahren. Presseverband der Evangelischen Kirchen. 2001.
Armut im Alter. In: Hamburger Blätter 2/1998.
Biess dä? In: Kölle läv op der janze Welt. Greven: Köln 1998.
Grenze. In: Grenzgedanken. Bund: Köln 1991.
Rhabarber, Rhabarber. In: Vun Minsche us Kölle. Kleine und Blechinger: Köln 1989.
Lieber Papa. In: Frauen schreiben Geschichte(n). Marabuch: Köln 1989.
Für dich von deinem Werner. In: Liebesgeschichten aus dem Alltag. Rowohlt: Hamburg 1989.
Damals war ich das Kind. In: Der Hessische Bote. Gladenbach 1988.
Bettina. In: Der Weg. Evangelische Sonntagszeitung. 1988.
Mahlzeit. In: Frauen schreiben Geschichte(n). Marabuch: Köln 1988.

außerdem Beiträge in:
Wieder schlägt man ins Kreuz die Haken. Heike Wenig: Dorsten 2001.
Zehn Jahre Mauerfall. Heike Wenig: Dorsten 1999.

Über Werk und Autor

Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hrsg. v. Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

Aktualisiert am
12.03.2015