NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Ute-Christine Krupp

Bürgerl. Name
Ute-Christine Krupp
Geburtsort
Börsborn/Pfalz
Wohnort
Berlin
Orte
Köln, Berlin
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik, Funk, Sonstige
Telefon
 
mobil
0163-4207702
Vita

Geboren in Börsborn/Pfalz. Studium der Philosophie. Teilnahme an der Autorenwerkstatt der Universität Köln von 1989 - 1992. Seit 1992 ist sie freie Autorin. Sie lebt in Berlin.

^
Auszeichnungen

2016 Arbeitsstipendium des Berliner Senats
2000-2010 Stipendien für Wiepersdorf, Ahrenshoop, Sylt, Plovdiv.
2000 Aufenthaltsstipendium Schöppingen
1999 Aufenthaltsstipendium Tokio
1997 Förderpreis des Landes NRW
1997 Aufenthaltsstipendium Amsterdam
1994 Martha-Saalfeld-Förderpreis
1994 Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln

^
Prosa

Membercard Europa. Ein Dialog. Wunderhorn: Heidelberg 2005.
Alle reden davon. Roman. Suhrkamp: Frankfurt/M. 2001.
Greenwichprosa. Erzählung. Suhrkamp: Frankfurt/M. 1997.

^
Funk

Muttersprache, Vaterland - Hörspiel, Deutschlandradio Kultur 2009 und Bulgarischer Nationalsender 2010.
Buchstaben, die man in einen Baum ritzt oder in eine Scheibe. Hörspiel. DLR Berlin, ORF: 1998.
Grammatik/dieser wankende Sommerton. Hörspiel. SR: 1995.
Strom/Strömung. Hörspiel. SR, BR: 1994.
Schritte für Kellner. Hörspiel. SR: 1993.

^
Internet

Lesung beim Ingeborg-Bachmann-Preis 2001: http://bachmannpreis.orf.at/index2001.htm

^
Anthologie

Sommerausflüge. Die schönsten Geschichten vom Wegfahren. Insel: Berlin 2013.
Berlin bei Nacht. Neue Geschichten. Hrsg. von Susanne Gretter. Suhrkamp: Berlin 2013.
Wie immer unverhofft. Hrsg. von Susanne Gretter. Suhrkamp: Berlin 2012.
Das verlorene Alphabet. Hrsg. von Michael Braun und Hans Thill. Wunderhorn: Heidelberg 1999.

^
Herausgeberschaften

Zuerst bin ich immer Leser - Prosa schreiben heute. Zus. mit Ulrike Janssen. Suhrkamp: Frankfurt/M. 2000.

^
Über Werk und Autor

Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hrsg. v. Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

^
Aktualisiert am
18.01.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.