NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Hendrik Rost

Bürgerl. Name
Hendrik Rost
Jahrgang
1969
Geburtsort
Burgsteinfurt
Wohnort
Lübeck
Orte
Burgsteinfurt, Gescher, Düsseldorf
Regionen
Rheinland komplett, Westfalen komplett, Münsterland, Rheinschiene
Genres
Lyrik

Kontaktadresse
c/o Grupello Verlag - Schwerinstr. 55
40476 Düsseldorf
Deutschland

Web
www.grupello.de

Vita

Geboren 1969 in Burgsteinfurt. Aufgewachsen in Gescher. Studium der Germanistik und Philosophie in Kiel und Düsseldorf. Magisterabschluß 1996. Volontariat zum Rechtschreibkorrektor in Hamburg. Danach Kolumnist bei einer Internettageszeitung in Berlin, freier Korrektor und freier Autor. Rost lebt in Lübeck.

^
Auszeichnungen

2004 Förderpreis für Literatur des Landes NRW
2003 Ernst Meister Förderpreis
2003 Preis der Gesellschaft zur Förderung Westfälischer Kulturarbeit
Einladung in die Ledig House International Writer's Colony nach New York
2002 Dresdner Lyrikpreis
Einladung in die Ledig House International Writer's Colony nach New York
2001 Stipendium im Literarischen Colloquium Berlin, Heinrich-Heine-Stipendium Lüneburg, Wolfgang-Weihrauch-Preis beim Literarischen März in Darmstadt
2000 Förderpreis der Hansestadt Hamburg
1999 Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg
1999 Stipendium im Künstlerdorf Schöppingen
1998 Stipendium der Akademie Schloß Solitude, Stuttgart; Förderpreis für Literatur der Freien und Hansestadt Hamburg
1997 Arbeitsstipendium der Stadt Düsseldorf
1996 Amsterdamstipendium der Stadt Düsseldorf

^
Lyrik

Das Liebesleben der Stimmen. Gedichte. Wallstein: Göttingen 2016.
Licht für andere Augen. Gedichte. Wallstein: Göttingen 2013.
Der Pilot in der Libelle. Gedichte. Wallstein: Göttingen 2010.
Im Atemweg des Passagiers. Gedichte. Wallstein: Göttingen 2006.
Aerobic und Gegenliebe. Gedichte. Grupello: Düsseldorf 2001.
Fliegende Schatten. Gedichte. Edition Solitude: Stuttgart 1999.
vorläufige gegenwart. Gedichte. Grupello: Düsseldorf 1995.

^
Sonstige Medien

Rutger Kopland: Dank sei den Dingen (Übersetzung mit Mirko Bonné). Carl Hanser: München 2008.

^
Anthologie

Gedichte in: Lyrik von Jetzt. Hrsg. von Jan Wagner und Björn Kuhligk. DuMont: Köln 2003.
In Auswahl:
In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. Frankfurt 2003.
In: Neue Zürcher Zeitung. Zürich 2001, 2002.
In: neue deutsche literatur. Berlin 2001.
In: Jahrbuch der Lyrik 2001/2002. C.H. Beck: München 2001.
In: Sprache im technischen Zeitalter. Berlin 2001.
Seestücke. Essay. In: Schraffur der Welt. Hrsg. von Perikles Monioudis. Ullstein Quadriga: Berlin 2000.
In: neue deutsche literatur. Berlin 2000.
Das zarte Schwanken. Essay. In: Mythos Zeitenwende. Foto-Essay-Band. Hrsg. vom Westfälischen Literaturbüro in Unna, Dr. Herbert Knorr. Kettler: Bönen 2000.
In: Neue Zürcher Zeitung. Zürich 2000.
In: Warenmuster, blühend. Sammlung zeitgenössischer Poesie. Waldgut: Frauenfeld 2000.

^
Herausgeberschaften

Mitherausgeber: Ich liebe doch das Leben. Heine-Anthologie. Hrsg. mit Prof. Joseph A. Kruse. Insel: Frankfurt/M 1997.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
^
Aktualisiert am
24.10.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.