NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Klas Ewert Everwyn

Bürgerl. Name
Klas Ewert Everwyn
Jahrgang
1930
Geburtsort
Köln
Wohnort
Monheim und Düsseldorf
Orte
Köln, Waldbröl, Neuss, Düsseldorf, Monheim
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Kinder-/Jugendbuch, Funk

Kontaktadresse
Lindenstrasse 11
40789 Monheim
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
02173-9125693
Telefax
02173-9125694
Vita

Geboren am 10. März 1930 in Köln, wuchs im Bergischen Land zwischen Windeck und Waldbröl auf. Ausbildung zum Dipl.-Verwaltungswirt. Er war zunächst in verschiedenen öffentlichen Verwaltungen als Angesteller und Beamter (u. a. Leiter des Sportamtes Neuss) tätig. 1966 erstes Auftreten als Autor in der Dortmunder "Gruppe 61". Seit 1981 freier Schriftsteller. Großes Aufsehen erregte sein Roman "Der Dormagener Störfall", der von einer fiktiven Katastrophe im Bayer-Werk Dormagen handelt. Als dies bekannt wurde, schritt der Konzern ein. Der Roman wurde zunächst nicht veröffentlicht; als eine Dormagener Bürgerinitiative ihn als kleine Broschüre im Selbstverlag herausbrachte, ging Bayer gerichtlich dagegen vor. 1983 erging das Urteil, der Name des Unternehmens durfte nicht im Text genannt werden, ansonsten aber blieb das Buch unverändert. Everwyn ist Mitglied des P.E.N.-Deutschland und war lange Jahre Vorstandsmitglied und mehrfach Sprecher des VS Bezirks Neuss/Düsseldorf Div. Ämter hatte er auch auf VS-Landesebene inne. Er ist Vater von zwei Töchtern und lebt in Monheim/Rhein und Düsseldorf.

^
Auszeichnungen

1994 Regionaler Hörspielpreis der deutschsprachigen Rundfunkanstalten
1986 Deutscher Jugendliteraturpreis
1986 Heinrich-Wolgast-Preis der GEW
1986 Ehrenliste zum Gustav-Heinemann-Friedenspreis
1980 Literaturpreis der Stadt Dormagen "Federkiel"
1978 Förderstipendium des Kultusministeriums NRW
1972 Förderstipendium des Kultusministeriums NRW
1966 Förderpreis für Literatur des Landes NRW

^
Prosa

Donnerstags bei Fatty - Karfreitag zur Gruppe 61. Dokumentarische Erzählung. Edition Virgines: Düsseldorf 2016.
Der Opfergang des Polizisten Franz Jürgens. Edition Virgines: Düsseldorf 2015.
Immermanns Tafelrunde. Edition Virgines: Düsseldorf 2011.
Deutzer Freiheit oder Ein Offenbacher in der Unterwelt. Horlemann: Bad Honnef 2010.
Die unerfüllten Wünsche des Kurfürsten Johann Wilhelm. Horlemann: Bad Honnef 2008.
Das Geheimnis der Nicolini. Droste: Düsseldorf 2005.
Der Fischer von Hamm und die Herzogsfehde. Droste: Düsseldorf 2005.
Deutzer Blut. Horlemann: Unkel 2004.
Der Tag, an dem Drinhausen seine Frau einsperrte. Bergische Dorfgeschichten. Avlos: Siegburg 1999.
Damals - da war richtig was los. Geschichten von früher. Horlemann: Unkel 1996.
Die Kölner Südstadt und ich. Avlos: St. Augustin 1996.
Gefundenes Fressen. Emons: Köln 1994.
Schuß durch die Mütz. Dortmund 1990.
Sterben kann ich überall. Pahl-Rugenstein: Köln 1988.
Der Dormagener Störfall von 1996. Dormagener Verlagsinitiative, D. Zenk: Dormagen 1983. (Neuausgabe mit dem Untertitel: eine Legende. Schmetterling: Stuttgart 1997).
Land unter bleiernem Himmel. Benziger: Zürich/Köln 1983.
Neue Stadtansichten. Sassafras: Krefeld 1982.
Die Stadtväter. Hoffmann und Campe: Hamburg 1980.
Stadtansichten. Sassafras: Krefeld 1978.
Platzverweis. Roman. Bitter: Recklinghausen 1969.
Griet, oder wie weit ist Polen von Holland entfernt. Mit 6 Orig.-Ätzungen von Karolus Lodenkämper. Verlag der Galerie am Bismarckplatz: Krefeld 1967.
Die Hinterlassenschaft. Roman. v. Schröder: Hamburg 1962.
Die Leute vom Kral. Roman. v. Schröder: Hamburg 1961.

^
Kinder-/Jugendbuch

Für Fremde Kaiser und kein Vaterland, Würzburg ...  TB-Ausgabe. Bücken und Sulzer: Overath 2003.
Der Räuberpaul. Arena: Würzburg 1991. (TB-Neuausgabe u.d.Titel: Einmal Räuber immer Räuber. Bücken und Sulzer: Overath 2004).
Jetzt wird alles besser. Arena: Würzburg 1989.
Der kleine Tambour und der große Krieg. Union: Stuttgart 1987 (TB-Ausgabe Arena: Würzburg 1991).
Für fremde Kaiser und kein Vaterland, Würzburg 1985. (Oetinger: Hamburg 1994, TB Bertelsmann: München 2000.)
Opa und ich und die Nutscheider. Schummelgeschichte. Spectrum: Stuttgart 1984. (TB-Ausgabe Arena: Würzburg 1987.)
Land unter bleiernem Himmel. Benziger: Zürich, Köln 1983.
Achtung Baustelle. Signal: Baden Baden 1982. (Überarb. Fassung, TB-Ausgabe Arena: Würzburg 1986).
Fußball ist unser Leben. Arena: Würzburg 1978. (6. Aufl. 1998.)
Die Entscheidung des Lehrlings Werner Blom. Signal: Baden Baden 1972. (Neuausgabe u. d. Titel: Schleudergefahr. D. Entscheidung d. Lehrlings Werner Blom. Schneider: München, Wien: 1983).

^
Funk

Für fremde Kaiser und kein Vaterland. Hörspiel. WDR: 1996.
Gefundenes Fressen. Hörspiel. WDR: 1993.
Sterben kann ich überall. Hörspiel. WDR: 1993.
Mamm und Papp. Hörspiel. WDR: 1992.
Knoll. Ne janz jewöhnliche Edelweisspirat us'm Ihrefeld. Hörspiel. WDR: 1986.
Ende eines Störfalls. Hörspiel. BR: 2.4.1984.
Ein Direktor wird geopfert. WDR: 1981.
Der Erlaß. HR: 1980.
Ein bedauerlicher Fall. RB: 1977.
Krankheitsverlauf. SR: 1974.
Lehrgeld. SFB: 1971.
Teamwork. NDR: 1970.
Kein Kündigungsgrund. NDR: 1970.
Wanzek. NDR: 1969.

^
Anthologie

In: Fußballgeschichten. Ravensburger Buchverlag Otto Maier: Ravensburg 2006.
In: Kinderland Zauberland. Paulus: Recklinghausen 1967.
In: Neue Prosa der Gruppe 61. Paulus: Recklinghausen 1966.

^
Herausgeberschaften

Nahaufnahmen: neue Texte Düsseldorfer Autoren und ein Tagebuch. Triltsch: Düsseldorf 1981.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Sind sich die Einzelgänger noch einig? Klas Ewert Everwyn und A. J. Weigoni im Gespräch. In: Kollegengespräche: http://www.vordenker.de/kollegen/everwyn.htm

^
Über Werk und Autor

Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hg. v. Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.
Oda Hensel: Klas Ewert Everwyn, ein kritischer Regionalist? Marburg 1993.
Christian W. Schmitt: "Ich war schon immer Partei". Interview. In: Vorwärts, 16.8.1986.
Malte Dahrendorf: Laudatio zum Heinrich-Wolgast-Preis der GEW 1986. In: Informationen Jugendliteratur und Medien. 3/1986.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

Bildquelle
Brigitte Friedrich
^
Aktualisiert am
20.11.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.