Steinwart, Anne

Anne Steinwart

Bürgerl. Name
Anne Steinwart
Jahrgang
1945
Geburtsort
Steinheim
Wohnort
Steinheim
Orte
Steinheim
Regionen
Westfalen komplett, Ostwestfalen
Genres
Kinder-/Jugendbuch
Kontaktadresse
Alte Friedhofstr. 15, 32839 Steinheim, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
05233-5216
Vita

Geboren am 12. April 1945 in Steinheim. Nach der Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfin heiratete Anne Steinwart und gab den Beruf zunächst auf. Später arbeitete sie als Sekretärin. Nebenbei – als liebstes Hobby – schrieb sie anfangs Gedichte und Prosa für Erwachsene, später Geschichten und Gedichte für Kinder. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Steinheim als freie Autorin. Sie hat zwei Kinder und eine Enkelin. In ihren Geschichten erzählt Steinwart vom alltäglichen Miteinander in der Familie, von Konflikten mit Eltern, Geschwistern und Freunden. Fantastisches und Realistisches, Poetisches und Zärtliches, Kesses und Aufmüpfiges mischen sich in ihren Geschichten und Reimen aus dem Lebens- und Stimmungsfeld von Kindern.

Lyrik

Mein Herz hat Flügel. Gedichte von Anne Steinwart und Aquarelle von Ulli Wunsch. Verlag am Eschbach: Eschbach 2004.

Kinder-/Jugendbuch

In Auswahl:
Die beste Lehrerin der Welt. Geschichte für das erste Lesealter. Reihe: LESEFANT. Loewe: Bindlach 2005.
Anna und die Buchstabenhexe. Edition Bücherbär im Arena-Verlag: Würzburg 2001.
Sei nicht traurig, kleiner Riese. Bilderbuch. Velber im OZ Verlag: Freiburg/Br. 2001.
Sommergeschichten. Loewe: Bindlach 2000.
Kleine Mutmachgeschichten. arsEdition: München 1999.
Die verhexte Lehrerin und andere Hexengeschichten. Loewe: Bindlach 1998.
Jakob in der Räuberhöhle. Edition Bücherbär im Arena-Verlag: Würzburg 1998.
Karlotta findet einen Schatz. Oetinger Verlag: Hamburg 1998.
Der verhexte Einkaufstag. Loewe: Bindlach 1998.
Feuer und Flamme und andere Freundschaftsgeschichten. Arena: Würzburg 1997.
Lissa, liebe Lissa. Arena: Würzburg 1996.
Jule Mogelvogel. Edition Bücherbär im Arena-Verlag: Würzburg 1996, 1997.
Ausgerechnet Weihnachten! Edition Bücherbär im Arena-Verlag: Würzburg 1996.
Karlotta läßt sich nichts gefallen! Oetinger: Hamburg 1996.
Verflixter Tom! Und andere Geschwistergeschichten. Arena: Würzburg 1995.
Mensch, Jule! Edition Bücherbär im Arena-Verlag: Würzburg 1995, 1997.
Willi und Janne kriegen das schon hin. Arena: Würzburg 1994.
Von wegen, sagt Mia. dtv: München 1994.
Lenas Bär. Benziger-Edition in Arena-Verlag: Würzburg 1994.
Hexengeschichten. Loewe: Bindlach 1993, 1994, 1996.
Hannes läßt die Fetzen fliegen. Benziger-Edition im Arena-Verlag: Würzburg 1993, 1994, 1995, 1997.
Der Torwart ist ein Mädchen. Arena: Würzburg 1993.
Da haben zwei Katzen gesungen. Kindergedichte. Carlsen: Hamburg 1992.
Super-Willi, wilde Janne. Arena: Würzburg 1991.
Tausendfüßler läßt schön grüßen. Kindergedichte. Carlsen: Hamburg 1990.
Starke Mädchen. Geschichten für Kinder. Hrsg. von A. Volk. München: Mosaik 1990.
Überraschungsgeschichten. Loewe: Bindlach 1990, 1992, 1997.
Sternenhimmel Fliegendreck. Carlsen: Reinbek 1989, 1992.
Alle nennen sie Lisbeth. Carlsen: Reinbek 1988 (Arena: Würzburg 1990).
Tina ist eben so! Carlsen: Reinbek 1987 (Arena: Würzburg 1989, 1995).
Hallo Marie, die Schule fängt an! Carlsen: Reinbek 1988 (Ed. Bücherbär im Arena-Verlag: Würzburg 1993, 1996).
Viel Glück, Regenschirm! Kinau: Hamburg 1987.
Wer hat schon Flügel. Gedichte. Mosaik: München 1984 (Goldmann: München 1994).

Über Werk und Autor

Lexikoneinträge:
Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden und Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Schöningh: Paderborn 2002.
Kürschners deutscher Literaturkalender. Hrsg. von W. Schuder. Berlin, New York 1998.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden und Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Verlag Ferdinand Schöningh: Paderborn 2002.

Aktualisiert am
13.09.2011