NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Iradi Zoharij

Bürgerl. Name
Iradi Zoharij
Jahrgang
1932
Geburtsort
Teheran/Iran
Wohnort
Bochum
Orte
Bochum, Essen
Regionen
Westfalen komplett, Ruhrgebiet
Genres
Prosa

Kontaktadresse
Lehnhartzstr. 8
44789 Bochum
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
0234-9409900
Telefax
0234-9409548

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.thelimu.de

Vita

Geboren 1932 in Teheran/Iran, besuchte der Autor das persisch-französischen Gymnasium „Razi“ und studierte Volkswissenschaft an der Teheraner Universität. 1958 reiste er nach Deutschland und studierte an Maximilian Universität (München) Theaterwissenschaft, Germanistik und Französisch. Gleichzeitig führte er Regie an der Studiobühne der Universität und arbeitete als Lektor für persische Sprache an dem Münchener Nah-Ost-Institut.
Von 1966 bis 1980 lebte er wieder im Iran, war als Theaterkritiker, Dozent, und Übersetzter tätig.
Seit 1981 lebt er wieder in Deutschland.
Er arbeitet als Autor, Theaterkritiker, Übersetzer und leitet Theater-Workshops.

^
Auszeichnungen

1990 Literaturpreis der „ISA“, Internationale Studentenarbeit
1988 Literaturpreis des „Hafiz“-Literaturwettbewerbs

^
Prosa

Auswahl:
Mullah Nasreddin, der weise Narr, in 7 Bildern. Zweisprachig in Deutsch und Persisch. Gardoon Verlag: Berlin 2009.
Aus fernen und nahen Gärten. Hafizeyeh: Düsseldorf 1988.
Mein Paradies ist dort, wo du mit mir bist. Selbstverlag: Bochum 1987.
Gastarbeiterliteratur. Kulturamt Bochum 1983.
Außerdem zahlreiche Veröffentlichungen im Iran.

^
Funk

Zusammenarbeit mit WDR 3 als Autor und Übersetzer.
Tazieh, rituelle Spiele. WDR: 1989.
Liebeslieder aus dem Iran. WDR: 1988.

^
Bühne

Turandot nach Nezami. Premiere am 21. November 2001 im Theater im Bauturm, Köln.

^
Anthologie

Wie geht es dir? Bitte keine Fangfragen; Der Junge, der Arzt und einige Patienten; In Sorgen und Freuden vereint; Woher komme ich,
was war der Sinn meines Bleibens? In: Borsuye. Persisch-Deutsche Kulturzeitschrift Köln-Frechen 2003.
Zusammenarbeit als Autor und Übersetzer mit „Borzuyeh. Zeitschrift für Medizin u. Kultur“ Köln.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Übersetzungen von Theaterstücken ins Persische (Auswahl):
Woyzeck von Georg Büchner.
Frühlingserwachen von Frank Wedekind.
Hinkemann von Ernst Toller.
Der gute Mensch von Sezuan von Bertolt Brecht.
Der Auftrag von Heiner Müller.
Nach Damaskus von August Strindberg.
Mehrere Szenen und Monologe von Karl Valentin.
Chronik des angekündigten Todes von Gabriel García Márquez.

^
Über Werk und Autor

Ludwig Janssen: Literatur-Atlas NRW. Ein Adreßbuch zur Literaturszene. Köln 1992.
Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Schöningh: Paderborn 2002.

^
Selbstauskunft

Schreibe Theaterkritiken für zweisprachige Kulturzeitschriften „Kaweh“ www.kavehjournal.de und „Borsuye“ www.borsuyeh.de in Deutschland sowie für die persischsprachige Theaterzeitschrift „Sahneh“ sahneh@iricap.com in Teheran/Iran.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
^
Aktualisiert am
07.09.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.