NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Matthias Bronisch

Bürgerl. Name
Matthias Bronisch
Jahrgang
1937
Geburtsort
Stettin
Wohnort
Bielefeld
Orte
Bielefeld, Münster
Regionen
Westfalen komplett, Münsterland, Ostwestfalen
Genres
Prosa

Kontaktadresse
Reichenberger Str. 22d
33605 Bielefeld
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
0521-205399

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.matthias-bronisch.de

Vita

Geboren am 17. März 1937 in Stettin. Von 1950 bis 1956 Besuch des Gymnasiums in Petershagen/Weser. Anschließend Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Literaturwissenschaft und Psychologie in Münster und Hamburg. Von 1963 bis 1966 und 1971 bis 1976 arbeitete Matthias Bronisch als Lektor an den Universitäten in Novi Sad, Belgrad und Skopje. 1966 bis 1971 unterrichtete er an einer Schule in Bremen und seit 1976 in Bielefeld. Seit 1978 ist er Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS). Zudem ist er Mitglied im PEN.

^
Auszeichnungen

1978 Übersetzerpreis "Grigor Prlicev" des makedonischen Schriftstellerverbandes

^
Prosa

In der Zeit des Schweigens. Erzählung. Petershagen 2002.
Grün und Blau, Säule und Bogen, Baum und Himmel. Palladio und die Villen im Veneto. Erzählungen zu Bildern von Peter Flachmann. Bielefeld 1999.
Die Stille vor dem Spiegel. Erzählungen. Pendragon: Bielefeld 1997.
Der Lärm der Straße dringt herein. Kurzprosa. Pendragon: Bielefeld 1989.
Mit anderen Augen. 6 Erzählungen. Nachwort von Eva Strittmatter. Macedonien Review: Scopje 1976.
Mensch und Erkenntnis. Foto-Text-Mappe. Fotos von Karl-Martin Holzhäuser. Bielefeld 1984.

^
Lyrik

Von Bylanuelde über Biliuelde bis Bielefeld. 17 Moritaten mit Zeichnungen. BoD: Norderstedt 2013.
Usque ad Huculvi. Stadtgeschichte einmal anders. 19 Moritaten mit Zeichnungen. BoD: Petershagen 2010.
A povesti despre doua pietre. Auswahl an Gedichten in zweisprachiger Ausgabe (Deutsch-Rumänisch). Übersetzt von Mariana Bronisch-Lung. Bukarest 2006.
Kopnez po jug (eigene Gedichte in makedonischer Übersetzung). Nachwort: Dusan Tomovski. Makedonska Revija: Skopje 1980.
Aus einer südlichen Landschaft. Gedichte. Bläschke Verlag: St. Michael 1979.

^
Kinder-/Jugendbuch

Freddy besucht ein Theater. novum publishing gmbh: Berlin 2009.

^
Funk

Lyriklesungen (WDR, SR).

^
Anthologie

Beiträge in Anthologien, Zeitschriften etc.:
GlaubensGemeinschaftsGlaube. Gedicht. In: Grenzüberschreitungen oder Literatur und Wirklichkeit. edition "die horen" 1982.
3 Gedichte. In: Germanskata Poezija na XX. Vek. Makedonska Revija: Skopje 1978.
3 Gedichte (Sega, Moeto mesto, Mojot rodenden). In: Razgledi 4/1977.
Makedonien (23 Erzählungen, übersetzt aus dem Makedonischen). In: Moderne Erzähler der Welt, Bd. 53. Erdmann: Tübingen/Basel 1976.
5 Gedichte (Vest, Ti progovaras, Osnovni edinici..., A - kako Aleksandra, Prasanja do eden tatko). In: Razgledi 6/1976.
5 Gedichte (Race, Gol, Krvta ne e crvena, Ohridsko ezero, Duovden). In: Sovremenost 9-10/1975.

^
Herausgeberschaften

Feinschliff. Anthologie der Schreibwerkstatt a.d. Uni Bielefeld. BoD: Norderstedt 2013.
Kopfüber. Anthologie der Schreibwerkstatt a.d. Uni Bielefeld. BoD: Norderstedt 2011.
Tentakel. Bielefelder Literaturmagazin OWL. Gem. mit Peter Bornhöft, Mechtild Borrmann, Ralf Burnicki. Dreimal jährlich seit 2008.
Mit dem Fahrstuhl in die Phantasie. Anthologie der Schreibwerkstatt a.d. Uni Bielefeld. AJZ Druck und Verlag: Bielefeld 2007.
Zwischen Ankommenden und Abfahrenden werde ich Ja sagen. 25 Jahre "Jugend schreibt". Anthologie. Bielefeld: 2003.
Flaschenpost. Ergebnisse eines Schreibkurses mit Jugendlichen. Pendragon: Bielefeld 1988.
Jugend schreibt. Seit 1978 jährl. Veröffentlichung der besten Texte.
Moderne makedonische Lyrik. Erdmann: Tübingen/Basel 1978.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Übersetzungen:
Blaze Koneski. Unter dem weißen Kalkstein der Tage. Gedichte (Hrsg., Übersetzung und Nachwort). Pendragon: Bielefeld 1986.
Moderne makedonische Lyrik (Hrsg. und Übersetzer). Erdmann: Tübingen/Basel 1978.
Makedonien. In: Moderne Erzähler der Welt. Bd.53. Erdmann: Tübingen/Basel 1976.

^
Über Werk und Autor

Lexikoneinträge:
Westfälisches Autorenlexikon. Hrsg. von Walter Gödden, Iris Nölle-Hornkamp. Bd. 4: 1900 bis 1950. Paderborn 2002.
Kürschners deutscher Literaturkalender. Hrsg. von W. Schuder. Berlin, New York 1998.
Who is Who NRW 1997.
Gisela Schwarze: Westfälisches Autorenverzeichnis. Münster 1993.
Ludwig Janssen: Literatur-Atlas NRW. Ein Adreßbuch zur Literaturszene. Köln 1992.

^
Aktualisiert am
05.03.2015

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.