NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Paul Eßer

Bürgerl. Name
Paul Eßer
Jahrgang
1939
Geburtsort
Mönchengladbach
Wohnort
Viersen
Orte
Mönchengladbach, Viersen
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik, Sachbuch, Sonstige

Kontaktadresse
Hermannstraße 8
41747 Viersen
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
02162-31172
Telefax
02162-560645

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.paul-esser.de

Vita

Geboren am 30. Mai 1939 in Mönchengladbach, Kindheit in Österreich, Abitur in Mönchengladbach, Studium der Germanistik und Anglistik in Köln, seit 1964 Lehrer- und Dozententätigkeit am Niederrhein und im Ausland, Promotion mit einer sprachphilosophischen Arbeit an der Uni Düsseldorf. Ab 1976 Arbeit als Studiendirektor in Viersen; mittlerweile im Ruhestand. Eßer hat aus dem Spanischen und Portugiesischen übersetzt und schreibt selbst Lyrik in diesen Sprachen, ebenso wie in Englisch und Niederfränkisch (“Platt”). Er ist Vorsitzender des VS-Bezirks Niederrhein.

^
Prosa

Liebe verlorene Müh. Short Stories und Satiren. Köln 2002.
Bellmanns Blues. Ein Düsseldorfer Szene-Roman. Avlos: Sankt Augustin 2000.
Dealer Wallfahrt. Ein niederrheinischer Szene-Roman. Avlos: Sankt Augustin 2000.
Die Wortemacher. Jahresgabe. Matussek: Nettetal 1998.
Mythos Niederrhein. Avlos: Sankt Augustin 1997.
Traumfrauen. Kurzgeschichten. Sassafras: Krefeld 1993.
Jugendliebe. Ein Männerroman. R. G. Fischer: Frankfurt/M. 1990.
Teure Heimat. Ein Heimatbuch für Heimatlose. edition infopress: Bad Cannstatt 1990.
Kalte Heimat und andere Geschichten von Auf- und Aussteigern. Machynia: Mönchengladbach 1989.
Spruchband. Aphorismen und Kurzessays. Edition Grenzland: Mönchengladbach 1985.

^
Lyrik

Gebrochen Deutsch. Gedichte. Sassafras: Krefeld 1993.
Ich hab‘ mich allzu lang in Deinem Aug‘ besehn. Beziehungsweisen. Edition L: Loßburg 1990.
Scheitelpunkt. Gedichte. Edition Grenzland: Mönchengladbach 1985.

^
Sonstige Medien

Schinderkarren mit Buffet. Jazz und Lyrik. Paul Eßer (Autor/Sprecher), Gerd Dudek (sax), Jiri Stivin (as,fl,cl), Ali Haurand (b).

^
Sachbuch

Jenseits der Kopfweiden. Sprache und Literatur am Niederrhein. Holzschnitte von Cyros Overbeck. Grupello Verlag: Düsseldorf 2002.
Dialekt und Identität. Diglottale Sozialisation und Identitätsbildung. Diss. Peter Lang: Frankfurt/M. 1983.

^
Anthologie

(In Auswahl:)
Beiträge u.a. in Literatur am Niederrhein und Muschelhaufen.
Ein Gespräch mit Günter Wallraff. In: Juni. 1987, H.4, S. 98-103.
Eine Flucht ins Banale. Anmerkugnen zur Dialektdichtung des Niederrheins. In: Juni. 1987, H. 3, S. 47-53.

^
Sonstige Veröffentlichungen

Niederrhein-Quiz. Grupello: Düsseldorf 2006.

^
Über Werk und Autor

Er will auch was erleben. Portrait. In: Rheinische Post, 31. Juli 2001.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
^
Aktualisiert am
22.08.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.