Heske, Henning

Henning Heske

Bürgerl. Name
Henning Heske
Jahrgang
1960
Geburtsort
Düsseldorf
Wohnort
Krefeld
Orte
Düsseldorf, Krefeld, Dinslaken
Regionen
Rheinland komplett, Niederrhein, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik, Kinder-/Jugendbuch, Kritiken
Email
henning.heske@gmail.com
Web
www.seitenauslinie.wordpress.com
Vita

Geboren am 20. März 1960 in Düsseldorf, dort aufgewachsen. Lebte von 1988-1996 in Krefeld, ab 1997 in Dinslaken und wohnt nun seit 2011 wieder in Krefeld. Studium der Mathematik, Geographie und Germanistik in Düsseldorf; Lehrauftrag an der Universität Düsseldorf; Promotionsstipendium des Landes NRW; Promotion zum Dr. phil.; Zweites Staatsexamen am Studienseminar Krefeld; danach Redakteur in einem Verlag in Düsseldorf; später Lehrer in Dinslaken und Fachleiter am Studienseminar Oberhausen. 1990 - 1993 Vorsitzender der Bezirksgruppe Niederrhein im Verband deutscher Schriftsteller. 1990 - 1991 Mitglied der Jury Gangart - Tage für Literatur und Musik, Krefeld; 1992 - 1996 Mitglied der Jury zum Niederrheinischen Literaturpreis der Stadt Krefeld. Seit 2001 Mitarbeit an der von Marcel Reich-Ranicki herausgegebenen Frankfurter Anthologie. Seit 2013 moderiert er im Niederrheinischen Literaturhaus Krefeld die Reihe "1 Gedicht und mehr".

Auszeichnungen

1983 Preisträger beim 3. NRW-Autorentreffen in der Sparte Kinderliteratur

Lyrik

Rotverschiebung. Verlag im Proberaum 3: Klingenberg 2010.
Wegintegrale. Lyrikedition 2000: München 2006.
Garbenfelder. Gedichte 1980-1995. docupoint: Magdeburg 2005
Ereignishorizonte. buch & medi@ (Lyrikedition 2000): München 2003.
Hafenreste. Sassafras: Krefeld 1991.
Eisbärensommer. Gilles & Francke: Duisburg 1986.

Kinder-/Jugendbuch

Molly, Ricky und der Quälgeist. Verlag tredition: Hamburg 2013.
Amelie Augenstern. Books on Demand: Norderstedt 2002.
Molly, Ricky und der Quälgeist. Books on Demand: Norderstedt 2002.
Die rätselhafte Sieben. Weichert: Hannover 1992 (Neuausgabe von "Der seltsame Schatz der Schildkröteninsel").
Lireillas Badewannenparties. Kinau: Hamburg 1988.
Der seltsame Schatz der Schildkröteninsel. Weichert: Hannover 1986.

Sachbuch

Fensterschau. Gedichtinterpretationen nordrhein-westfälischer Autorinnen und Autoren. Edition Virgines: Düsseldorf 2018.
Gedichtinterpretationen. Von Goethe bis Beyer. Books on Demand: Norderstedt 2012.
Das Verlangen nach dem anderen Leben. Über Gegenwartsliteratur. Books on Demand: Norderstedt 2011.
Die Sache mit Hogwarts und den Vampiren. Über Kinder- und Jugendliteratur. Books on Demand: Norderstedt 2010.
Repression und Religion, Natur und Natürlichkeit. Aspekte deutschsprachiger Gegenwartslyrik. Bernstein: Bonn 2009.
Fausts Phiole. Über Poesie und Wissenschaft. Bernstein: Bonn 2006.
Goethe und Grünbein. Aufsätze zur Literatur. Bernstein: Bonn 2004.
"... und morgen die ganze Welt ..." Erdkundeunterricht im Nationalsozialismus. Focus Verlag: Gießen 1988.

Anthologie

1 Gedicht. In: Mach dein erstes Türchen auf! Neue Gedichte zur Weihnacht. Hrsg. von Anton G. Leitner. Reclam: Stuttgart 2016.
3 Gedichte. In: Stadtlandfluss. Hrsg. von Jürgen Nendza, Hajo Steinert. Lilienfeld: Düsseldorf 2014.
Fragmente einer naturwissenschaftlichen Poetologie. In: Umkreisungen. Hrsg. von Jürgen Brôcan, Jan Kuhlbrodt. 25 Auskünfte zum Gedicht. Poetenladen: Leipzig 2010.
Nachhall, Ikonographie III-VI (5 Gedichte). In: Jürgen Engler (Hg.): small talk im holozän. neue deutsche literatur. Schwartzkopff Buchwerke: Berlin 2005.
Gefangene des Zements. Essay. In: neue deutsche literatur 5/2001.
Gedichte. In: Am Erker 41/2001.
Schattenbilder. 6 Gedichte. In: neue deutsche literatur 2/2001.
Weiße Elefanten. 6 Gedichte. In: neue deutsche literatur 1/2000.
Gedichte. In: Am Erker 40/2000.

Herausgeberschaften

Ernte-Dank? Landwirtschaft zwischen Agrobusiness, Gentechnik und traditionellem Landbau. Focus Verlag: Gießen 1987.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Bildquelle
(c) privat
Aktualisiert am
02.11.2017