Schoof, Renate

Renate Schoof

Bürgerl. Name
Renate Schoof
Jahrgang
1950
Geburtsort
Bremen
Wohnort
Göttingen
Orte
Köln
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik, Kinder-/Jugendbuch
Kontaktadresse
Merkelstr. 63, 37085 Göttingen, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
0551-820 819 01
Web
www.renateschoof.de
Vita

Geboren 1950 in Bremen. Verschiedene Berufstätigkeiten, u.a. als Buchhändlerin und als Dokumentarin bei der Deutschen Presse Agentur. Studium der Pädagogik und Germanistik in Lüneburg und Berlin; neun Jahre Tätigkeit als Lehrerin. Seit 1985 ist sie Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS). Renate Schoof lebt als freie Schriftstellerin in Göttingen und Köln.

Auszeichnungen

2008 Stadtschreiberin der Stadt Otterndorf
Arbeitsstipendien der Länder Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen
2002 Kinderbuch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur (für: Paula und Teddy im Land der Träume)
1996 Auswahlliste des Heinrich-Wolgast-Preises.
1995 Enztaler Kinder- und Jugendbuchpreis
1993 Arbeitsstipendium des Landes NRW
1992 Hans-im-Glück-Preis (3. Platz) der Stadt Limburg/Lahn

Prosa

Blauer Oktober. Roman. VAT: Mainz 2012.
In ganz naher Ferne. Erzählungen. Athena: Oberhausen 2003.

Lyrik

Immer Meer. Gedichte. Lyrik Edition 2000. Allitera: München 2016.
Seelenvögel. Gedichte. Allitera: München 2010.
Verrückte Wolke. Gedichte. Horlemann: Bad Honnef 2001 (Übersetzung ins Polnische von Grzegorz Kowal. Renate Schoof: Szalony oblok. Wiersze. Oficyna Wydawnicza ATUT: Wroclaw/Breslau 2006).
Zieh deinen Träumen Regenmäntel an. Gedichte. Mit Illustrationen von Wulf Kirschner. Brockkamp: Bremen 1984.

Kinder-/Jugendbuch

Einer gewinnt immer! Fußballgeschichten. Donat: Bremen 2014.
Wiedersehen in Berlin. Roman. Donat: Bremen 2010.
Simones heißer Sommer. Roman. Kerle bei Herder: Freiburg, Wien, Basel 2007.
W + M = Liebe? Roman. dtv junior: München 2003; Donat: Bremen 2006. Dazu Unterrichtsmaterialien. Donat: Bremen 2006.
Mit Oma am Meer. Kinderroman. tabu Verlag/Middelhauve: München 1995; Donat Verlag: Bremen 2003, 2005.
Kleine Lesetiger ABC-Geschichten, Illustration: Christian Zimmer. Loewe: Bindlach 2005, 2007.
Hexe Zerolina im Zahlenland. Bilderbuch. Illustration: Michaela Sangl. Kerle bei Herder: Freiburg, Wien, Basel 2005.
Die kleine Hexe Hagetisse. Bilderbuch. Illustration: Stefanie Linde. Ravensburger: Ravensburg 2003.
Die vergessliche Hexe Sausebraus. Vorlesegeschichten. Illustration: Wilfried Gerhard. Kerle: Freiburg, Wien, Basel 2003.
Paula und Teddy im Land der Träume. Einschlafgeschichten. Illustration: Uli Waas. Kerle: Freiburg, Wien, Basel 2002.
Sophie findet einen Schatz. Katzengeschichten. Illustration: Sven Leberer. Kerle: Freiburg, Wien, Basel 1999.
Stau im Wald. Bilderbuch. Illustration: Gisela Dürr. Altberliner Verlag: Berlin und München 1997.
Klassenfahrt mit Kick. Roman. Erstausgabe. Altberliner: Berlin und München 1997. Neuausgabe: Verlag die Schatzkiste/ Allitera: München 2009.
Das Märchen von der einsamen Prinzessin. Bilderbuch. Illustration: Gisela Degler-Rummel. Coppenrath: Münster 1996.
Ohne Rückfahrkarte. Roman. Bitter: Recklinghausen 1993.
Der Wunschring. Bilderbuch. Illustration: Ursula Sommer. Ellermann: München 1993.
Drunter und drüber. Bilderbuch. Illustration: Jonathan Allen. Parabel Verlag: München 1993.
Einer ist keiner. Bilderbuch. Illustration: Jonathan Allen. Parabel Verlag: München 1993.

Funk

Blauer Oktober. Lesung aus dem Roman. StadtRadio Göttingen 107,eins: 30.06.2012
Buchstabenfressender Buampf erzählt. Hörspiel. SFB, WDR, NDR 2003.
Marlene, die Seeräuber-Prinzessin. SFB, WDR, NDR 2002. rbb, WDR, NDR 2016.
Ausrufe-Zeichen. In: Lyrik im Kölner Raum. Forum Poesie. WDR: 05.10.1995.
Neue Gedichte. In: Lyrik-Galerie. Deutschlandfunk: 17.10.1992.
Absage. In: Lyrik vor Mitternacht. RB 2: 12.08.1990.
Heimkehr in den Norden. In: Lyrik um zehn vor elf. RB 2: 20.04.1987.
Die Frauen sind auf dem Heimweg. In: Lyrik um zehn vor elf. RB 2: 04.08.1985.

Sonstige Medien

Fußballgeschichte. Audio CD. Schünemann: Bremen 2008.

Sachbuch

Geheimnisse des Christentums - Vom verborgenen Wissen alter Bilder. Patmos: Ostfildern 2014.

Anthologie

in Auswahl:
Unvergänglich. In: Versnetze_neun. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2016.
Ringwall und Brave new world. Zwei Gedichte. In: Begegnungen. Gedichte. Hrsg. von Katrin Janßen und Ute Sattler. Athena: Oberhausen 2016.
"Presente!" - Wir sind da. In: Ossietzky 7/2016.
Nächste Nachbarn. In: Ossietzky 6/2016.
Kryptisch. In: Versnetze_acht. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2015.
Ein, zwei, drei, vier Eckstein (fünf Gedichte). In: Schlafende Hunde IV - politische Lyrik. Verlag am Park: Leipzig 2015.
Die Fracking-Methode. In: Ossietzky 1/2015.
Lange Schatten. In: Ossietzky 17/2014.
Number One. In: Ossietzky 11/2014.
Aufstehen. In: Versnetze_sieben. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2014.
Habebald und Haltefest. In: Ossietzky 20/2013.
Das siebte Kreuz. In: Ossietzky 12/2013.
Treibsand. In: Versnetze_sechs. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2013.
Fassungslos. In: Versnetze_fünf. Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2012.
Tränenlos. In: Versnetze_drei Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2010
Vision. In: Versnetze_zwei Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2009.
Murat der Kapitän. In: UND SCHUSS UND TOR! Beltz & Gelberg: Weinheim, Basel 2010.
Villon. In: Versnetze. Das große Buch der neuen deutschen Lyrik. Hrsg. von Axel Kutsch. Ralf Liebe: Weilerswist 2008.
Erfahrung. In: Dieses Suchen und dies Finden, 100 Gedichte der beliebtesten Dichterinnen deutscher Sprache. Hrsg. von Renate Günther, Erika Wübbena. Hamburger Haiku: Hamburg 2006.
Fliegen. In: 47&11 Echt Kölnische Lyrik. Hrsg. von Axel Kutsch. Landpresse: Weilerswist 2006.
Ikkiyu Sojun/für meine Freundinnen/ohne Dich. In: das ist die Liebe. Hrsg. von Ellen Pomikako. Mosaik bei Goldmann: München 2002.
Das offene Herz von Groß St. Martin. In: Romanik in Köln. Hrsg. vom Förderverein Romanischer Kirchen Köln. Greven: Köln 2001, 2003.
Ferien mit Oma. In: Am liebsten Ferien! Hrsg. von Anne Braun. Fischer Schatzinsel: Frankfurt/M. 2001.
Bojen, an denen Sterne ankern. In: Cuxhaven, ein Lesebuch. Hrsg. von Sonja Matthes. Husum: Husum 2000.
Was heißt vergänglich. In: Der kleine Prinz lebt. Hrsg. von Hans-Martin Große-Oetringhaus. Horlemann: Bad Honnef 2000.
Die Frau am Strand. In: Leselust. Autorinnen und Autoren aus NRW. Hrsg. von Eva Weissweiler und Ulla Lessmann. Dittrich: Köln 1999.
Waldschrat. In: Meine Weihnachtsgeschichte. Hrsg. von Thomas Frahn. Avlos: Siegburg 1998.
Affen auf der Überholspur. In: Hinter den Glitzerfassaden. Hrsg. von Klaus Zwickel. Schüren: Marburg 1998.
Sofie, die schrecklich Verliebte. In: Alles Liebe und so weiter. Hrsg. von Silvia Bartholl. Beltz & Gelberg: Weinheim, Basel 1998.
Epidemie/Offen/Weltkugel. In: Van Goghs Ohr 11/1997.
Andreaskreuz. In: Lebenzug. Hrsg. von Ursula Hochstätter-Klomp. Avlos: St. Augustin 1997.
Traumtänzer. In: (Un)heimlich verknallt. Hrsg. von Reiner Engelmann. Arena: Würzburg 1997.
Herr Schönborn braucht eine Frau./Als Paul die Schule rettete. In: Schule muß nicht ätzend sein. Hrsg. von Hans Gärtner. Echter: Würzburg 1995.
Die Fräulein Veermann. In: Theo, laß das! Hrsg. von Gretel Rieber. Butzon & Becker: Kevelaer 1995.
Sehr alte Verabredung. In: Van Goghs Ohr 8/1995.
Geschenkpapier. In: Der Alte, den keiner wirklich kannte. Hrsg von Gretel Rieber. Butzon & Becker: Kevelaer 1994.
Am Abend/Genesis/Gegen den Strom. In: Fällt ein kleines Blau vom Himmel. Hrsg. von Anne Volk. Mosaik: München 1994.
Träume am Strandgut (1990). In: Ganz unten fließt der Rhein... Hrsg. von Jochen Arlt. Horlemann: Bad Honnef 1993.
In ganz naher Nähe. In: Autorinnen und Autoren in Köln. Hrsg. von Uta Biedermann. Volksblatt: Köln 1992.
Heimweh. In: Laß dir graue Haare wachsen. Hrsg. von Brigitte Heidenbrecht. Kleine Schritte: Trier 1991.
Nähe. In: Nähe ganz nahe Nähe. Hrsg. von Peter Brasch. Mosaik: München 1989.
Das Feuerzeug. In: Dornröschen nimmt die Heckenschere. Hrsg. von Brigitte Heidebrecht. Kleine Schritte: Bonn 1985.
Zwei Vögel/Tanzen. In: Ich steh' auf und geh' raus. Hrsg. von Ulrike Kleinert u.a. Fischer: Frankfurt/M. 1984.
Grenzen abschreiten/Nachtgedanken. In: und was ist das für ein Ort. Hrsg. von Peter Kirchhof und Erich Traumann. Brockkamp: Bremen 1984.

Über Werk und Autor

In: Kultursekretariat Nordrhein-Westfalen (Hg.): 7. Autoren-Reader: Schreiben. Lesen. Hören. Jugendliteratur. Essen 1998.
In: Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise (Hg.): Autoren lesen vor Schülern - Autoren sprechen mit Schülern. Mainz 1997 (Neuausgabe 2000).
In: Lit. Gesellschaft Köln (Hg.): Autorinnen und Autoren in Köln. Köln 1992.
In: Kurt Morawietz (Hg.): Niedersachsen literarisch. Bremerhaven 1988.
In: Everhardt Kleinertz (Hg.): Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

Aktualisiert am
12.12.2016