Dünnebier, Anna

Anna Dünnebier

Bürgerl. Name
Anna Dünnebier
Jahrgang
1944
Geburtsort
Stuhm
Wohnort
Köln
Orte
Köln
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Sachbuch
Kontaktadresse
Blumenthalstr. 70, 50668 Köln, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
0221-738989
Telefax
0221-732 5337
Email
anna.duennebier@netcologne.de
Vita

Geboren am 21.01.1944 in Stuhm. Aufgewachsen in Bremen. Studium der Germanistik und Anglistik in Berlin und London; 1970 Magister Artium. Währenddessen Arbeiten für Zeitschriften und Radio: Erzählungen, Glossen, Hörspiele. Zwei Kino-Kurzfilme. Seit 1970 Arbeit als Radio-Reporterin, Reisen u. a. in arabische Länder, nach Afrika, Indien. 1975-89 hauptsächlich Arbeit als Autorin und Regisseurin für Radio Bremen/Fernsehen. Seit 1990 Autorin hauptsächlich von Büchern und Drehbüchern. Verheiratet mit Gert v.Paczensky. Vorsitzende des Verbands deutscher Schriftsteller NRW. Lebt seit 1989 in Köln.

Auszeichnungen

1970 Preis der Festspiele Oberhausen (für den Kurzfilm: Berlinfresser)
1968 Kurt-Magnus-Preis der ARD (für das Hörspiel: Besuch)

Prosa

Schutt und Liebe. Roman. Ullstein: Berlin 1999.
Aquitaine. Reise- und Fotobuch. Zus. mit Gert v. Paczensky. Hädecke-Verlag: Weil der Stadt 1998.
Adieu ihr Helden. Roman. Econ: Düsseldorf 1996. (Tb-Ausgabe: 1998.)
Der Quotenmann. Roman. Fischer-Tb: Frankfurt/M. 1993.
Eva und die Fälscher. Roman. Fischer-Tb: Frankfurt/M. 1989.
Lindhoops Frau. Roman. Athenäum AutorenEdition: München 1981. (TB 1983).

Funk

zahlreiche Hörspiele und Features.

Fernsehen

Corinna. Sitcom-Serie. Drehbücher. RTL: 1994.
Was ist deutsch. Film-Feuilleton. WDR: 1991.
Pinscher und Poeten. Zeitgeschichtliches Feature. WDR: 1989.
Frauengeschichten. Porträt-Serie. Konzept und ca. ein Dutzend Beiträge. ARD: 1978-1985.
Tausend und eine Meile. Fernseh-Serie für Kinder. ARD: 1975-1977.

Film

Die Schlacht. Kinokurzfilm. 1973.
Berlinfresser. Kinokurzfilm. 1971.

Sachbuch

Die Rebellion ist eine Frau. Anita Augspurg und Lida G.Heymann - Das schillerndste Paar der Frauenbewegung (zus. mit Ursula Scheu). Hugendubel: München 2002.
Das bewegte Leben der Alice Schwarzer. Biographie. Zus. mit Gert v. Paczensky. Kiepenheuer und Witsch: Köln 1998. (TB 2000)
Leere Töpfe, volle Töpfe. Kulturgeschichte des Essens und Trinkens. Zus. mit Gert v. Paczensky. Knaus: München 1994. (TB 1996 und Orbis: München 2000)

Herausgeberschaften

Mein Genie. Anthologie. Herausgabe und Beiträge. Fischer Tb: Frankfurt 1993.

Über Werk und Autor

Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hrsg. v. Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

Aktualisiert am
12.04.2003