Grevener, Anja

Anja Grevener

Bürgerl. Name
Anja Grevener
Jahrgang
1977
Geburtsort
Menden
Wohnort
Wickede (Ruhr)
Orte
Wickede (Ruhr)
Regionen
Rheinland komplett, Westfalen komplett, Hellweg, Regio Aachen, Sauerland, Südwestfalen
Genres
Prosa, Anthologie
Kontaktadresse
Meßbergstraße 32, 58739 Wickede (Ruhr),
Telefon
 
geschäftlich
02377-9270442
Email
anja.grevener@gmx.de
Web
anjagrevener.wordpress.com
Vita

Geboren am 23. Mai 1977 in Menden. Anja Grevener arbeitet seit einigen Jahren selbstständig als Redakteurin für lokale Redaktionen, zwei Special Interest-Magazine und auch als Gerichtsberichterstatterin. Beinahe nebenbei verstärkte sich die Leidenschaft, die sie schon als I-Dötzchen beim Erlernen des Schreibens empfunden hatte: das Erfinden von Personen und Geschichten.
Anja Greveners besonderes Interessensgebiet liegt auf der (regionalen) Geschichte, hier schreibt sie nicht nur Fachartikel, sondern konnte im Jahr 2010 ihren ersten historischen Roman im Mönnig-Verlag, Iserlohn, veröffentlichen: "Die Wölfin von Arnsberg", 2014 folgte das zweite Werk im Ammianus-Verlag: "Sündenbock". Als besondere Ehrung empfand sie 2015 den Gewinn des "Silbernen Homer" in der Kategorie "Historische Kurzgeschichte". Anja Grevener ist verheiratet und gemeinsam betreuen sie und ihr Ehemann ihre kleine Tochter, eine Pflegetochter, zwei Familientiger und zwei Pferde.

Auszeichnungen

2015 Silberner Homer in der Kategorie "Historische Kurzgeschichte" (für: Die feurigen Schilde)

Prosa

Sündenbock. Ammianus: Aachen 2014.
Die Wölfin von Arnsberg. Mönnig: Iserlohn 2010.

Anthologie

Die wandernde Bruderschaft. In: Mittelmosel bittersüß. Hrsg. von Michael Kuhn. Ammianus: Aachen 2015.
Bruderzwist. In: 850 Jahre Amecke. Das Amecker Lesebuch. Hrsg. von Curtis Amewic. o.V.: Amecke 2015.
Die feurigen Schilde. In: Karl – Geschichten eines Großen. Hrsg. von Michael Kuhn, Judith Vogt. Ammianus: Aachen 2014.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) privat
Aktualisiert am
18.04.2017