Trinkaus, Sabine

Sabine Trinkaus

Bürgerl. Name
Sabine Trinkaus
Jahrgang
1969
Geburtsort
Gießen
Wohnort
Köln
Orte
Alfter
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Thriller/Kriminalroman
Kontaktadresse
c/o Emons Verlag, Cäcilienstraße 48, 50667 Köln, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
02222-979282
Email
sabine.trinkaus@googlemail.com
Web
www.sabine-trinkaus.de
Vita

Geboren am 24. Mai 1969 in Gießen, aufgewachsen im hohen Norden hinter einem Deich. Zum Studium verschlug es sie ins Rheinland, wo sie nach internationalen Lehr- und Wanderjahren sesshaft und heimisch wurde. Heute lebt sie in Alfter bei Bonn. 2007 begann sie, ihre kriminellen Neigungen in schriftlicher Form auszuleben. Sie veröffentlichte Kurzgeschichten, für die sie einige Blumentöpfe gewann. 2012 begann sie dann, auch in langer Form zu morden.

Auszeichnungen

2010 1. Platz Agatha-Christie Krimipreis
2009 1. Platz des Krimiwettbewerbs "Tödliche Wasser" beim Krimifest Heidelberg (mit Gruppe Schreibrausch)
2008 1. Platz Internationaler Kurzgeschichtenwettbewerb der Stadt Mannheim
2008 1. Platz des Pfungstädter Krimiwettbewerbs "Mord und Blutwurst" (mit Gruppe Schreibrausch)
2007 Sonderpreis beim Agatha-Christie Krimipreis

Krimi

Seelenfeindin. Emons: Köln 2017.
Schnapspralinen. Emons: Köln 2015.
Der Zorn der Kommissarin. Emons: Köln 2014.
Schnapsdrosseln. Emons: Köln 2013.
8. Kriminalroman. Gem. mit Peter Godazgar, Kathrin Heinrichs, Carsten Sebastian Henn, Jürgen Kehrer, Ralf Kramp, Tatjana Kruse, Sandra Lüpkes. KBV: Hillesheim 2013.
Schnapsleiche. Gmeiner: Messkirch 2012.

Anthologie

Frühschwimmen. In: SOKO Marburg-Biedenkopf. Kriminelle Kurzgeschichten zwischen Lahn und Ohm. Hrsg. von Christina Bacher. KBV: Hillesheim 2016.
My Gin-Fizz-Spiration. In: Cocktail-Leichen. Hrsg. von Thomas Kastura. KBV: Hillesheim 2016.
Erlösung. In: Literarischer Krimikalender 2015. Ars vivendi: Cadolzburg 2015.
Pilatesurlaub. In: Sport ist Mord. Hrsg. von Petra Steps. KBV: Hillesheim 2015.
Das Fröndenberger Kettenschmiedemassaker. In: Mord am Hellweg VII. Hrsg. von H.P. Karr, Herbert Knorr, Sigrun Krauß. Grafit: Dortmund 2015.
Das Malheur. In: Stollen, Schnee und Sensemann. 24 Weihnachtskrimis von Flensburg bis zum Wörthersee. Hrsg. von Teresa Pütz. Knaur: München 2014.
Die Biolüge. In: Tod und Tofu. Biologisch-ökologische Kurzkrimis. Hrsg. von Elke Pistor. KBV: Hillesheim 2014.
Ratten. In: Literarischer Krimikalender 2015. Ars vivendi: Cadolzburg 2014.
Messer, Hammer, Beil. In: Nicht nur der Hund begraben. Die Anthologie zur Criminale Nürnberg-Fürth. Hrsg. von Angela Eßer. Ars vivendi: Cadolzburg 2014.
Bombenstimmung zum Fest der Liebe. In: Süßer die Schreie nie klingen. Hrsg. von Johannes Engelke. Knaur: München 2013.
Der Bunnahabhain und das Biest. In: Scotch as Scotch can. Hrsg. von Thomas Kastura. KBV: Hillesheim 2013.
Verständnis. In: Literarischer Krimikalender 2014. Ars Vivendi: Cadolzburg 2013.
Puppenspiel. In: Die Letzte macht das Licht aus. Hrsg. von Antje Fries, Mechthild Zimmermann. Via Terra: Aarbergen 2013.
Zwei Gänse. In: Glöckchen, Gift und Gänsebraten. Hrsg. von Johannes Engelke. Knaur: München 2012.
My Valentine. In: Literarischer Krimikalender 2013. Ars Vivendi: Cadolzburg 2012.
Eine Frage der Hygiene. In: Waschen, fönen, umlegen. Hrsg. von Ina Coelen, Ingrid Schmitz. Leporello: Krefeld 2012.
Agnus Dei. In: Schöner Morden im Norden. Hrsg. von Günther Butkus, Jobst Schlennstedt. Pendragon: Bielefeld 2012.
Jauchzet, Frohlocket. In: Maria, Mord und Mandelplätzchen. Hrsg. von Michelle Stöger. Knaur: München 2011.
Maria, Maria. In: Literarischer Krimikalender 2012. Ars Vivendi: Cadolzburg 2011.
Familienbande und Elefantenhaut. In: Mordsmütter. Hrsg. von Regina Schleheck, Mechthild Zimmermann. Via Terra: Aarbergen 2011.
Am Tatort. In: Wo das Verbrechen zu Hause ist. Hrsg. von Cordelia Borchardt, Andreas Hoh. Fischer: Frankfurt 2010.
Zottelchen. In: Ausgefressen. Tierische Kriminalgeschichten. Hrsg. von Ina Coelen, Arnold Küsters. Leporello: Krefeld 2010.
Die Reinkarnation der Frau Bredeberg. In: Götter, Gurus und Gestörte. Hrsg. von Christian Bartel, Anselm Neft. Satyr: Berlin 2009.
Weihnachten mit Anna. In: Im Kreis der Familie. Hrsg. von Cordelia Borchardt, Katharina Rieger. Fischer: Frankfurt 2008.
Günders Grenzen. In: grenzen.überschreiben. ein europa-lesebuch. Hrsg. von Klaus Servene, Sudabeh Mohafez, Dimitre Dinev. Andiamo: Mannheim 2008.
Vermasselt. In: Die Spur führt an die Mosel. Hrsg. von Peter Zender, Johannes Kolz. Addita: Tawern 2007.
Kieselaugen. In: In aller Freundschaft. Hrsg. von Ulrike Zeitlinger, Cordelia Borchardt. Fischer: Frankfurt 2007.

Mit der Gruppe "Schreibrausch" (Christian Bartel, Marita Bagdahn, Heidi Bermes, Lucy Karashigo):
Der letzte Weg des Georg S. In: Tödliche Wasser. Hrsg. von Wolfgang Burger, Marcus Imbsweiler, Stefan Schöbel. Gmeiner: Messkirch 2009.
Eintausendachthundertsechsunddreißig. In: Mord und Blutwurst. Hrsg. von Magistrat der Stadt Pfungstadt. Helene: Pfungstadt 2008.

Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Herff, Bonn
Aktualisiert am
20.11.2017