NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Andrea Gerecke

Bürgerl. Name
Andrea Gerecke
Jahrgang
1957
Geburtsort
Berlin
Wohnort
Hille
Orte
Hille, Minden
Regionen
Westfalen komplett, Ostwestfalen
Genres
Prosa, Lyrik, Thriller/Kriminalroman, Anthologie

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.autorin-andrea-gerecke.de

Vita

Geboren 1957 in Berlin mit stetem Koffer in der Stadt. Studierte Diplom-Journalistin und Fachreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel Entdeckung der Liebe zum Landleben mit den dortigen kreativen Möglichkeiten. Umzug ins vorletzte Haus an einer Dorfstraße in NRW. Arbeit als freie Autorin und überregionale Journalistin. Literarische Spezialität sind mörderische Geschichten, in denen ganz alltägliche Situationen kippen. Nach den Gutenachtgeschichten für Erwachsene "Gelegentlich tödlich" folgten "Warum nicht Mord?!" und "Ruhe unsanft". 2011 erschien der erste Fall von Kommissar Alexander Rosenbaum "Mörderischer Feldzug" innerhalb der Weserbergland-Krimi-Reihe, der in Minden spielt. Dem schloss sich 2012 der zweite Fall an: "Der Tote im Mittellandkanal". 2013 geschah Fall drei: "Die Mühlen des Todes". Und 2014 passierte Fall vier: "Tödliche Begegnung im Moor". 2015 kam Fall fünf heraus: "Finales Foul". Und 2016: "Kein letzter Akt". Außerdem 2015: "Weihnachtsgeschichten aus dem Weserbergland". Dazu gesellen sich humoristische und satirische Texte, Prosa und Lyrik. Veröffentlichungen in zahlreichen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften. Mitglied der Mörderischen Schwestern und des Syndikats sowie des Leitungsteams der Mindener Lesebühne. Literaturnetzwerkerin und -organisatorin (Hiller LiteraTOUR, Mindener WeserLeser Literaturfestival...).

^
Auszeichnungen

2010 2. Platz WDR5-Krimi-Wettbewerb "Neugier genügt" (für: Kurzgeschichte "Kaltschale")

^
Prosa

Weihnachtsgeschichten aus dem Weserbergland. Wartberg: Gudensberg-Gleichen 2015.

^
Krimi

Kein letzter Akt, 6. Minden-Krimi. Niemeyer: Hameln 2016.
Finales Foul. 5. Minden-Krimi. Niemeyer: Hameln 2015.
Tödliche Begegnung im Moor. 4. Minden-Krimi. Niemeyer: Hameln 2014.
Die Mühlen des Todes. 3. Minden-Krimi. Niemeyer: Hameln 2013.
Der Tote im Mittellandkanal. 2. Minden-Krimi. Niemeyer: Hameln 2012.
Mörderischer Feldzug. 1. Minden-Krimi. Niemeyer: Hameln 2011.
Ruhe unsanft. Weitere Gutenachtgeschichten für Erwachsene. Schardt: Oldenburg 2009.
Warum nicht Mord?!. Neue Gutenachtgeschichten für Erwachsene. Schardt: Oldenburg 2006.
Gelegentlich tödlich. Gutenachtgeschichten für Erwachsene. Frieling: Berlin 2004.

^
Anthologie

Zimtknusperchen. In: Mordend kommt der Weihnachtsmann. Kriminelle Weihnachtsgeschichten aus Ostwestfalen-Lippe. Hrsg. von Meike Messal. Prolibris: Kassel 2016.
Schmitts Katze. In: Verstummung. Kurzkrimis. Hrsg. von Franziska Röchter. chiliverlag: Verl 2016.
Futterneid. In: Gatti Katzn. Krasse Katzenstories. Hrsg. von Franziska Röchter. chiliverlag: Verl 2016.
Zweisamkeit. In: Nix zu verlieren. Kurzkrimis. Hrsg. von Manu Wirtz. Brighton: Framersheim 2015.
Kaltschale. In: Psychonymous, Vergeltung. Kurzgeschichten. Hrsg. von Franziska Röchter. chiliverlag: Verl 2015.
Ordnung ist das halbe Leben. In: Krimineller Reiseführer Berlin. Hrsg. von Petra Tessendorf. Windspiel: Scharbeutz 2014.
Oldtimerwechsel. In: Mordskohl. Kurzkrimis aus Dithmarschen. Hrsg. von Bernd Mannhardt. Schardt: Oldenburg 2013.
Kuschelkissen. In: Wenn der Tod lachen könnte. Hrsg. von Sophie Sumburane. fhl: Leipzig 2013.

^
Selbstauskunft

Ich kann mir ein Leben ohne das Schreiben von Geschichten überhaupt nicht mehr vorstellen. Mein Mindener Kommissar Alexander Rosenbaum ist mir inzwischen richtig ans Herz gewachsen... Übrigens finde ich meine Wahlheimat außerordentlich inspirierend! Und das nicht nur literarisch!

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Karin Jakob
^
Aktualisiert am
28.02.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.