Döring, Frieder

Frieder Döring

Bürgerl. Name
Hans-Friedrich Döring
Alias 1
Frieder Döring
Jahrgang
1942
Geburtsort
Dattenfeld/Sieg
Wohnort
Windeck
Orte
Windeck-Schladern
Regionen
Rheinland komplett, Bergisches Land, Rheinschiene
Genres
Prosa, Lyrik, Thriller/Kriminalroman, Kinder-/Jugendbuch, Bühne, Sachbuch, Herausgeberschaften
Kontaktadresse
Auf der Teichhardt 15, 51570 Windeck, Deutschland
Telefon
 
privat
02292-959790
Email
frieder.doering@freenet.de
Vita

Geboren am 24. Dezember 1942 in Dattenfeld/Sieg geboren, machte Frieder Döring (bürgerlich Hans-Friedrich Döring) Abitur in Waldbröl, studierte in Freiburg, Bonn, Düsseldorf Medizin, promovierte 1970 in Aachen und arbeitete von 1974 - 2006 als Hautarzt in Troisdorf. Von 1974 - 2002 veröffentlichte er zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten in Fachzeitschriften. Ab 1986 widmete er sich auch der Belletristik, gründete 1989 zusammen mit Bert Brune und Heinz Schüssler den Wolkenstein-Verlag Köln, in dem sie bis 2011 über 50 Publikationen vor allem regionaler AutorInnen herausgaben. Von 1992 bis 2012 arbeitete er in Projekten des Komitees "Ärzte für die Dritte Welt" mit, u.a. in Urlaubseinsätzen zweimal auf Mindanao/Philippinen und sieben Mal in Asuncion/Paraguay. Frieder Döring ist verheiratet, Vater von sechs Kindern, Großvater von zehn Enkeln und lebt in Windeck.

Prosa

Wir Wolkensteiner. Gem. mit Bert Brune und Heinz Schüssler. Roland Reischl: Köln 2016.
Neanderland. Wolkenstein: Köln 2009.
Hände an der Wand. Wolkenstein: Köln 2002.
Dreckige Trips. Zus. mit Bert Brune und Heinz Schüssler. Wolkenstein: Köln 2000.
Mit Haut und Haaren. Wolkenstein: Köln 1996.
Dirty Kitchen - Ein Männerkochbuch. Zus. mit Heinz Schüssler und Bert Brune. Wolkenstein: Köln 1995.
Alinda und die türkischen Träume. Wolkenstein: Köln 1993.
Rheinischer Kinderkram. Zus. mit Bert Brune. Wolkenstein: Köln 1990.

Lyrik

Es ist Trauern besser als Lachen. Zus. mit Waltraut Hönes und Charlotte Urland. Edition Wolkenstein: Köln 1993.
Kehre wieder Sulamith. Edition Wolkenstein: Köln 1992.
Die Sonne geht immer mit. Zus. mit Waltraut Hönes. Adam: Monheim 1988.
Leben nach dem Gau. Zus. mit Waltraut Hönes. Adam: Monheim 1986.

Krimi

Frankenturm – Ein Windeck Historien-Krimi. Roland Reischl Verlag: Köln 2017.
Codex Wolkenstein – Ein Windeck Historien-Krimi. Roland Reischl Verlag: Köln 2015.
Eburonengold - Ein Windeck Historien-Krimi. Roland Reischl Verlag: Köln 2013.

Kinder-/Jugendbuch

Der Güldenbergring. Wolkenstein: Köln 1994.

Bühne

Die Gottesanbeterinnen. Wolkenstein: Köln 2003. (Szenische Lesung am 06.11.2011 in Troisdorf)
Das zweite Gesicht. Singspiel-Libretto (zus. mit Jochen Zierau). Wolkenstein: Köln 1999. (Uraufführung am 20.08.1999 in Troisdorf)

Sachbuch

Die Evangelische Friedenskirche und ihre künstlerische Ausstattung. Zus. mit Werner Erdmann. Wolkenstein: Köln 2011.

Anthologie

In: Literaturcafé Troisdorf (Hg). Rheinische Literaturhefte Nr. 13-24. Edition Wolkenstein: Köln Troisdorf 2003 - 2014.
In: Literaturcafé Troisdorf (Hg). Rheinischer Literaturkalender Nr.2-12. Wolkenstein: Köln 1992 - 2002.
Der Mond ist aufgegangen: Hrsg: Axel Kutsch. Verlag Ralf Liebe: Weilerswist 1995.
In: Jürgen Schwalm (Hg). Almanach Deutscher Schriftstellerärzte. Verlagsgesellschaft Weinmann: Filderstadt 1990 - 1995.
In: Jochen Arlt (Hg). Zwischen Stadt und Dorf. Rhein-Sieg-Bonn-Lesebuch. Rhein-Eifel-Mosel-Verlag: Pulheim 1990.
In: Jochen Arlt (Hg). Wo wir uns finden... Bergisches Lesebuch. Rhein-Eifel-Mosel-Verlag: Pulheim 1991.
In: Axel Kutsch (Hg). Wortnetze I-III. Verlag Ralf Liebe: Weilerswist 1989-1991.

Herausgeberschaften

Überall Menschen. Wolkenstein: Köln 1999.
Köln - Ein Museumsdorf. Wolkenstein: Köln 1998.
So ganz andere Kulturen. Wolkenstein: Köln 1997.
Narren und Co. Zus. mit Erwin Bücken und Bert Brune. Wolkenstein: Köln 1991.
Kölner Bucht - Natur und Unnatur. Zus. mit Bert Brune. Wolkenstein: Köln 1990.

Sonstige Veröffentlichungen

Zahlreiche (ca.150) wissenschaftliche Publikationen in Fachzeitschriften. Auswahl:
Döring H.F., Tüttenberg H.W. Nicht alle können wegziehen. Dermatologisch-allergologische Komplikationen durch Schadstoff- und Lärmemmission. Dt. Derm 5-2000, 304: 2000.
Döring H.F., Müllejans-kreppel U. Chloroquin-Therapie der atopischen Dermatitis, Z.Hautkr. 62 (16), 1205: 1987.
Döring H.F. Barfußmedizin auf Mindanao, Dt. Derm. 41, 1218: 1993.
Döring H.F., Ilgner M., Tüttenberg H.W. Atopisches Ekzem und Nahrungsmittelallergie, Dt.Derm 32 (8), 384: 1984.
Döring H.F., Ilgner M. Primär ambulante Hyposensibilisierung mit Insektengift, Dt. Derm. 32 (4), 429: 1984.

Über Werk und Autor

Ohne Punkt und Komma. Theo Breuer. Edition Wolkenstein: Köln 1999.
Kölner Heimathirsche. Klaus Mischka. Dittrich: Köln 1996.

Presseurteile

Praxisnah und nichts für zarte Gemüter. "Mit Haut und Haaren" von Dr. Frieder Döring sind mehr als bloße Arztgeschichten. In: Kölner Stadt Anzeiger, 30.07.1996.
Autorenduo schrieb Theaterstück über den "Spellbähn" von Eschmar: Als Prophet verehrt und als Spinner verspottet. In: Kölnische Rundschau, 24.01.1997.
Literarische Wanderung. Schüttelreime am Wegesrand. Frieder Döring hatte in den Windecker Wald eingeladen. In: Kölner Stadt Anzeiger, 06.06.2000.
Der Schladerner Frieder Döring hat einen Krimi um den Hobbyarchäologen Karl Bayer geschrieben. Bayer findet am Rande der alten Siegschleife in Dreisel einen keltischen Schatz und gerät in ein gefährliches Spiel. In: Kölner Stadt Anzeiger, 20.12.2013.

Selbstauskunft

Da bin ich etwas erschrocken
aus meinen Träumen erwacht
und hab mir klar gemacht:
Nur so, nur so grob fahrlässig
hast du immer gelebt
und immer gedacht,
nur das sei Leben.
Bist im Krieg im Heimaturlaub gezeugt,
auf Heimaturlaub der Mutter geboren,
hast als Kind nichts ausgelassen
zu begreifen, zu zerlegen,
hast Waffen im Wald gesucht und gefunden,
gesprengt und zerknallt,
später das Gleiche mit allen erreichbaren
Teilen der belebten und unbelebten Natur.
Hast jedes Bier, jeden Schnaps gesoffen
Und schließlich dein Mädchen getroffen,
und ab ging die Post mit ihr.
Und jährlich ein Kind produziert,
so grob fahrlässig wie damals bei dir.
Und immer erst gemacht
Und dann geguckt, wie's geht.
Und studiert und geschuftet
Und alles hinein...

Aus: Frieder Döring "Grob fahrlässig", Narren und Co. Herausgeber Erwin Bücken, Bert Brune, Frieder Döring, Wolkenstein: Köln 1991.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Aktualisiert am
12.09.2017