NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Ingo Munz

Bürgerl. Name
Ingo Munz
Jahrgang
1973
Geburtsort
Erlenbach am Main
Orte
Essen
Regionen
Rheinland komplett, Westfalen komplett, Ruhrgebiet
Genres
Prosa, Lyrik, Bühne, Herausgeberschaften, Satire, Kritiken, Sonstige

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web
www.ingomunz.com

Vita

Geboren am 3. April 1973 in Erlenbach am Main, Sohn des Maschinenschlossers Bernd Munz, lebt mit seiner Familie in Essen. Derzeit Arbeit an dem Roman »Eine Liebe« sowie an der Integration von Gerechtigkeit in den Literaturbetrieb.
Ausführliche Biografie unter http://www.ingomunz.com/biografisches/

 

^
Auszeichnungen

2009 Arbeitsstipendium der Kulturstiftung "Cafe Royal" in Hamburg

^
Prosa

In der Niederlage liegt eine Würde, die dem Sieg kaum zusteht – Geschichten aus Ruhrgebiet. Ingo Munz: Essen 2017.
Vater werden. 50 Miniaturen über jene neun Monate, die uns zu Männern machen. Ingo Munz: Essen 2015.
Das Nichts und die Liebe. Ein gänzlich humorloses, dafür durchaus politisches Erzählwerk. Ingo Munz: Essen 2014.
Ein gänzlich humorloses, dafür durchaus politisches Erzählwerk. Mit 25 Zeichnungen von Stefan Michaelsen. Ingo Munz: Essen 2014.

^
Bühne

Der letzte Mensch. Regie: Simone Kranz. Theater Oberhausen: 10.05.2007.

^
Sonstige Medien

Der Sargbauer zu Fretter im Sauerland. Hörstück. Audio-CD. Musik und Tonregie: Rudy Radu. Ingo Munz: Essen 2013.
Klavierpoesie. Audio-CD. Klavier und Komposition: Alexandra Danshova. Dichtung und Deklamation: Ingo Munz. Ingo Munz: Essen 2013.
Das Türenkonzert. Audio-CD. Inszenierte Lesung mit Traugott Buhre. Stimmbuch: Köln 2008.

^
Anthologie

Enter. In: A. Weber, K. Moritzen (Hrsg.): Tausend Bilder und eins. Comic als ästhetische Praxis in der postmigrantischen Gesellschaft. transcript Verlag: Bielefeld 2017.
An der Grenze. Eine Graphic Novel über Alibihandlungen in dekadenten Gesellschaften. In: Unserheft. Texte und Bilder. Heft 2. Hrsg. von U. Helmbold, S. Michaelsen, I. Munz. Ingo Munz: Essen 2016.
Unser Stupor itzt in Ödnis unterm bunt-gescheckten Firnis der Verführung. In: Unserheft. Texte und Bilder. Heft 1. Hrsg. von U. Helmbold, S. Michaelsen, I. Munz. Ingo Munz: Essen 2014.
Die vier Jahreszeiten der Bundesrepublik Deutschland. In: Katalog zur Ausstellung "Die vier Jahreszeiten" in der Großen Kunstgalerie des Projektes ZKE auf der Zeche Königin Elisabeth in Essen. Essen 2013.
Hätte, Wenn und Aber. In: Stimmenwechsel. Poesie längs der Ruhr. Klartext: Essen 2010.
Über Durkheim nach Duisburg – Ein Lustspiel in drei Akten. In: Kulturbuch quadratur. Hrsg. von Torsten Fremer, Holger Ostwald und Marcus S. Kleiner. FKO: Duisburg/Köln 2002.

^
Presseurteile

Aber kann Liebe überhaupt redundant werden? Eigentlich nicht, solange Menschen wie der Essener Schriftsteller und Verleger Ingo Munz so einen hochpoetisch komplexen Text wie sein Roman "Das Nichts und die Liebe" in die Welt schreibt.
Von: Volker K. Belghaus. Erschienen in: Heimatdesign Nr. 14, 18.06.2015.

^
Selbstauskunft

Mein literarisches Verständnis, eingeteilt in die Kapitel Prosa, Drama und Lyrik, finden Sie auf meiner Website.

 

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Bildquelle
(c) Alexandra Breitenstein
^
Aktualisiert am
21.11.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.