NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Axel Kutsch

Bürgerl. Name
Axel Kutsch
Jahrgang
1945
Geburtsort
Bad Salzungen/Thüringen
Wohnort
Bergheim
Orte
Stolberg/Rheinland, Aachen, Köln, Bergheim
Regionen
Rheinland komplett, Regio Aachen, Rheinschiene
Genres
Lyrik, Herausgeberschaften

Kontaktadresse
Im Wohnpark 21
50127 Bergheim
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
02271-96381
Vita

Geboren am 16. Mai 1945 in Bad Salzungen/Thüringen. Seine Kindheit und Jugend verbrachte Axel Kutsch in Stolberg/Rheinland und Aachen. Nach dem Besuch eines Gymnasiums war er zunächst in verschiedenen Berufen tätig, ehe er 1969 ein Volontariat als Journalist begann. Danach Arbeit als Redakteur unter anderem bei den Aachener Nachrichten, der NRZ und von 1979 bis 1999 beim Kölner Stadt-Anzeiger. Seit dem 1. April 1999 freier Autor. Erste literarische Texte von Kutsch wurden 1975 in der Anthologie "Für Portugal" veröffentlicht, die unter anderem von Agnes Hüfner, Peter Maiwald sowie Dieter Süverkrüp herausgegeben wurde. Im selben Jahr erschien unter dem Titel "Vorläufiges" auch sein erster Einzeltitel mit Lyrik, Prosa und zwei Dialogen. Für die Zeitschrift "Das Gedicht" schrieb er seit deren Gründung im Jahr 1993 zehn Jahre lang Rezensionen. Von 1990 bis 1996 war er Leiter des Autorenkreises Rhein-Erft, der 1992 mit dem Kulturpreis des Erftkreises ausgezeichnet wurde. Gedichte von Axel Kutsch wurden außer im deutschsprachigen Raum auch in Australien, Belgien, Frankreich, Kanada, Rumänien, den USA und im Iran veröffentlicht.

^
Prosa

Das Festmahl. Kunstcomic von Reinhard Kleist nach einer Erzählung von Axel Kutsch. Landpresse: Weilerswist 1995.

^
Lyrik

Versflug. Ausgewählte Gedichte 1974 bis 2015. Ralf Liebe: Weilerswist 2015.
Stille Nacht nur bis acht. Neue Gedichte. Silver Horse Edition: Marklkofen 2006.
Fegefeuer, Flamme sieben. Ausgewählte Gedichte 1985-2005. Mit Illustrationen von Karl-Friedrich Hacker. Lyrische Reihe Edition Bauwagen: Itzehoe 2005.
Ikarus fährt Omnibus. Neue Gedichte. Landpresse: Weilerswist 2005.
Wortbruch. Lyrik. Mit Illustrationen von Franz Peters. Landpresse: Weilerswist 1999.
Einsturzgefahr. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1997.
Zerbissenes Lied. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1994.
Doppelt laut. Lyrik. Gem. mit Rainer Rubin. Landpresse: Weilerswist 1993.
Stakkato. Lyrik. Förderkreis zeitgenössischer Kunst Kreis Euskirchen e. V.: Euskirchen 1992.
In den Räumen der Nacht. Lyrik. Mit Fotografien von Rüdiger Axel Westphal. Initiative junger Autoren e. V.: Weßling/Oberbayern 1989.
Aus einem deutschen Dorf und andere Gedichte. Lyrik. Initiative junger Autoren e. V.: Weßling/Oberbayern 1986.
Vorläufiges. Lyrik, Prosa, Dialog. Privatdruck: Aachen 1975.

^
Funk

Gedichte im BR, DLF, NDR, SRF (Schweizer Rundfunk und Fernsehen), SWR, WDR sowie in der Deutschen Welle.

^
Fernsehen

Vortrag des Gedichts "Feier des Wortes" durch Sophie Rois. 3sat: 2008.

^
Anthologie

Anthologien und Literaturzeitschriften (in Auswahl)

Gedicht. In: Heimat. Gedichte. Hrsg. von Anton G. Leitner. Reclam: Stuttgart 2017.
Gedichte. In: Das Gedicht, Band 24. Hrsg. von Anton G. Leitner und Fitzgerald Kusz. Anton G. Leitner: Weßling/Oberbayern 2016.
Gedichte. In: Convorbiri Literare. Ins Rumänische übersetzt von Francisca Ricinski. Rumänien 2016.
Gedichtcollage. In: Weltpost ins Nichtall. Poeten erinnern an August Stramm. Hrsg. von Hiltrud Herbst und Anton G. Leitner. Daedalus: Münster 2015.
Gedicht. In: Gedichte - Romantik, Expressionismus, Gegenwart. Editionen für den Literaturunterricht, Oberstufe. Ernst Klett: Stuttgart, Leipzig 2015.
Gedichte. In: Stadtlandfluss. 111 Dichterinnen und Dichter aus Nordrhein-Westfalen. Hrsg. von Jürgen Nendza und Hajo Steinert. Lilienfeld: Düsseldorf 2014.
Gedichte. In: Deutsche Lyrik von den Anfängen bis zur Gegenwart. Deutsch/persisch. Hrsg. von Ali Ghazanfari. Parsehbook: Teheran 2014.
Gedichte. In: Matrix Nr. 29 - Jeder auf seine Art für Hans Bender. Hrsg. von Theo Breuer. Pop: Ludwigsburg 2012.
Gedicht. In: Das Gedicht, Band 20. Hrsg. von Anton G. Leitner und Matthias Politycki. Anton G. Leitner: Weßling/Oberbayern 2012.
Gedichte. In: Der deutsche Lyrikkalender 2013 und Der deutsche Lyrikkalender für junge Leser 2013. Hrsg. von Shafiq Naz. Alhambra Publishing: Bertem/Belgien 2012.
Gedicht. In: Jahrbuch der Lyrik 2011. Hrsg. von Christoph Buchwald und Kathrin Schmidt. Deutsche Verlagsanstalt (DVA): München 2011.
Gedicht: In: Gedichte für Zeitgenossen - Lyrik aus 50 Jahren. Hrsg. von Anton G. Leitner. dtv: München 2011.
Gedicht. In: Jahrbuch der Lyrik 2008. Hrsg. von Christoph Buchwald und Ulf Stolterfoht. S. Fischer: Frankfurt/Main 2008.
Gedichte. In: Karl Otto Conrady (Hg.): Der Große Conrady. Das Buch deutscher Gedichte. Artemis und Winkler: Düsseldorf 2008.
Gedichte. In: Karl Otto Conrady (Hg.): Lauter Lyrik. Der Kleine Conrady. Auch als CD-Reihe. Artemis und Winkler: Düsseldorf 2008.
Gedichte. In: Odeur de feu/Geruch von Feuer. 17 poetes d'Allemagne. Frz./dt. Hrsg. von Rüdiger Fischer. Ecrits des Forges: Trois-Rivieres.
Quebec/Kanada 2008. - In Kooperation mit: Verlag im Wald: Rimbach 2008.
Gedicht. In: Der deutsche Lyrikkalender 2009. Hrsg. von Shafiq Naz. Alhambra Publishing: Bertem/Belgien 2008.
Gedicht und Essay. In: Jahrbuch der Lyrik 2009. Hrsg. von Christoph Buchwald und Uljana Wolf. S. Fischer: Frankfurt/Main 2009.
Gedicht. In: Signum - Sommer 2009. Blätter für Literatur und Kritik. Hrsg. von Norbert Weiß. Signum e. V.: Dresden 2009.
Gedicht. In: Smile. Hrsg. von Anton G. Leitner. dtv: München 2009.

^
Herausgeberschaften

Versnetze 1 bis 10. Ralf Liebe: Weilerswist 2008 bis 2017.
An Deutschland gedacht. Lyrik zur Lage des Landes. Ralf Liebe: Weilerswist 2009.
47 & 11. Echt Kölnisch Lyrik. Landpresse: Weilerswist 2006.
Spurensicherung. Justiz- und Kriminalgedichte. Gem. mit Amir Shaheen. Landpresse: Weilerswist 2005.
Zeit. Wort - Deutschsprachige Lyrik der Gegenwart. Landpresse: Weilerswist 2003.
Städte. Verse. Deutschsprachige Großstadtlyrik der Gegenwart. Landpresse: Weilerwist 2002.
Lunas kleine Weltrunde. Das Mondkarussell der Poesie. Anton G. Leitner: Weßling/Oberbayern 2002.
Blitzlicht. Deutschsprachige Kurzlyrik aus 1100 Jahren. Landpresse: Weilerswist 2001.
Unterwegs ins Offene. Erste Gedichte aus einem neuen Jahrtausend mit deren Entstehungsgeschichten. Gem. mit Anton G. Leitner. Landpresse: Weilerswist 2000.
Der parodierte Goethe. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1999.
Reißt die Kreuze aus der Erden! Lyrik in den Zeiten der Revolution von 1848. Mit Illustrationen von Burgi Kühnemann. Landpresse: Weilerswist 1998.
Das große Buch der kleinen Gedichte. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1998.
Ort. Ansichten. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1998.
Jahrhundertwende. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1996.
Der Mond ist aufgegangen. Deutschsprachige Mondlyrik vom Barock bis zur Gegenwart. Landpresse: Weilerswist 1995.
Zacken im Gemüt. Lyrik. Landpresse: Weilerswist 1994.
Wortfelder. Lyrik und Prosa von Erftkreisautoren. Autorenkreis Rhein-Erft: Bergheim 1994.
Zehn. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1993.
Wortnetze III. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1991.
Knollen, Kohle und Miljöh. Erftkreislesebuch. Gem. mit Jochen Arlt. Rhein-Eifel-Mosel: Pulheim-Brauweiler 1990.
Wortnetze II. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1990.
Wortrevier. Lyrik und Prosa von Erftkreisautoren. Gem. mit Markus Lakebrink. Aussichten: Frechen 1988.
Wortnetze I. Lyrik. Gem. mit Michael Rupprecht. Autoreninitiative Köln: Köln 1988.
Lyrik 87. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1987.
Ortsangaben. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1987.
Gegenwind. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1985.
Lebenszeichen 84. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1984.
Keine Zeit für Lyrik?. Lyrik. Autoreninitiative Köln: Köln 1984.
Die frühen 80er. Lyrik und Prosa. Autoreninitiative Köln: Köln 1983.

^
Über Werk und Autor

Dennis Vlaminck: Gedicht aus Ahe ist Prüfstoff in USA - Die Lyrik des Bergheimers Axel Kutsch wird auch im Ausland viel gelesen. Kölner Stadt-Anzeiger und Rundschau: Rhein-Erft-Ausgaben 22.07.2016.
Für Axel Kutsch. Festschrift zum 70. Geburtstag. Mit Beiträgen von Christoph Danne, Anke Glasmacher, Guy Helminger, Adrian Kasnitz, Stan Lafleur, Marie T. Martin, Sabine Schiffner, Amir Shaheen und Gerrit Wustmann. parasitenpresse: Köln 2015.
Dennis Vlaminck: Ein wunderbares Leben mit Lyrik. Axel Kutsch wird 70 Jahre alt und hat eine neue Sammlung veröffentlicht. Kölner Stadt-Anzeiger und Rundschau: Rhein-Erft-Ausgaben 16. Mai 2015.
Matrix - Zeitschrift für Literatur und Kunst: Axel Kutsch spannt Versnetze übers Wortland. Hrsg. von Theo Breuer. Pop: Ludwigsburg 2014.
Killy-Literaturlexikon. Zweite, vollständig überarbeitete Auflage. Band 7. De Gruyter: Berlin 2010.
Theo Breuer: Der Lyriker Axel Kutsch - Der Herausgeber Axel Kutsch. In: Theo Breuer: Aus dem Hinterland - Lyrik nach 2000. Edition YE: Kall-Sistig 2005.
Hanna Styrie: Die große Lust am Schreiben. In: Kölnische Rundschau. Köln/Rhein-Erft-Kreis 2003.
Franz Norbert Mennemeier: Rheinische Lyrik der 90er Jahre. In: Neues Rheinland. Köln 2002.
Jürgen Nendza: Auf dem Weg zum "rheinischen Christian Morgenstern". In: Aachener Nachrichten. Aachen 2001.
Peter Engel: Ringelnatz-"Enkel" parodiert moderne Dichter. In: Ostsee-Zeitung. Rostock 2000 (unter dem Titel "Gedicht-Parodien und Wortspiele" auch in: Reutlinger Generalanzeiger. Reutling 2000).
Theo Breuer: Axel Kutsch, Orte. Ansichten - Einsturzgefahr. In: Theo Breuer: Ohne Punkt & Komma - Lyrik in den 90er Jahren. Wolkenstein: Köln 1999.
A. J. Weigoni: Ein Schreibtischtäter - im positiven Sinn! In: Kollegengespräche. Zum 30. Jahrestag des Verbands deutscher Schriftsteller in der IG Medien. Hrsg. von A. J. Weigoni. Düsseldorf 1999.
Jochen Arlt: Vor der Haustür präsent sein. In: Jochen Arlt: Stadtgespräche II. Horlemann: Unkel/Rhein 1994.
Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hrsg. von Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.
Literatur-Atlas NRW. Literatur-Rat Nordrhein-Westfalen e. V. Zusammenstellung und Bearbeitung Ludwig Janssen. Volksblatt-Verlag: Köln 1992.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

^
Aktualisiert am
22.11.2017

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.