NRW Literatur im Netz

Autoren

< Voriger Eintrag Nächster Eintrag >

Hans Werner Kettenbach

Bürgerl. Name
Hans Werner Kettenbach
Alias 1
Christian Ohlig
Jahrgang
1928
Geburtsort
Bendorf/Rhein
Wohnort
Köln
Orte
Köln, Bonn
Regionen
Rheinland komplett, Rheinschiene
Genres
Prosa, Funk, Fernsehen

Kontaktadresse
In der Kreuzau 4
51105 Köln
Deutschland

Telefon
 
geschäftlich
0221-8303849
Telefax
0221-8301317

Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vita

Geboren am 20.04.1928 in Bendorf/Rhein. Mitglied des P.E.N. Vor und während seines Studiums arbeitete er als Bauhilfsarbeiter, Anzeigenvertreter, Stenograf beim "Kicker" und Lektor beim Westdeutschen Rundfunk. 1965 promovierte er mit einer Dissertation über Lenins Theorie des Imperialismus. Nach einem Volontariat beim "Kölner Stadt-Anzeiger" arbeitete er für diese Zeitung als Redakteur, Chefreporter, Korrespondent in Bonn und New York, politischer Ressortleiter und zuletzt stellvertretender Chefredakteur. Reportagen und Kommentare veröffentlichte er auch in anderen Zeitungen, darunter dem Tagesanzeiger (Zürich) und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, sowie in Rundfunksendern, darunter WDR und Deutschlandfunk. 1974 und 1975 war er Vorsitzender der Bundes-Pressekonferenz in Bonn. 1961 sendete der Südwestfunk zwei seiner Hörspiele, "Die Düsendschunke", das von Radio Zürich und Radio Hilversum übernommen wurde, und "Wo der Hund begraben liegt". 1971 veröffentlichte er ein Buch über die inneren Reformen der Bundesrepublik, 1977 seinen ersten Roman, "Grand mit Vieren". Es folgten seitdem dreizehn weitere Romane. Verfilmt wurden bisher die Romane "Minnie" („Tennessee Nights“ 1984, mit Julian Sands, Ned Beatty und Rod Steiger), "Sterbetage" („Im Jahr der Schildkröte“ 1986, mit Heinz Bennent und Karina Fallenstein), "Davids Rache“ (1997, mit Matthias Habich und Christine Reinhart), "Glatteis" („Ein fast perfektes Alibi“ 1998, mit Günter Lamprecht und Gottfried John) und „Hinter dem Horizont“ („Nancy und Frank“ 2001, mit Hardy Krüger jr., Frances Anderson und Robert Wagner). Seit 1988 hat Kettenbach auch Drehbücher geschrieben, darunter für sieben Filme mit Willy Millowitsch in der Rolle des pensionierten Kriminalkommissars Klefisch und einen "Tatort" mit Manfred Krug und Charles Brauer ("Ausgespielt", 1997). Hans Werner Kettenbach ist verheiratet, hat zwei Töchter und lebt in Köln.

^
Auszeichnungen

2009 Friedrich-Glauser-Ehrenpreis (für Lebenswerk)
1988 Deutscher Krimi-Preis (für: Schmatz oder Die Sackgasse)
1977 Jerry Cotton-Preis (für: Grand mit Vieren)

^
Prosa

Das starke Geschlecht. Roman. Diogenes: Zürich 2009.
Zu Gast bei Dr. Buzzard. Roman. Diogenes: Zürich 2006.
Kleinstadtaffäre. Roman. Diogenes: Zürich 2004.
Die Konkurrentin. Roman. Diogenes: Zürich 2002. (detebe 2004).
Die Schatzgräber. Roman. Diogenes: Zürich 1998. (detebe 2000).
Davids Rache. Roman. Diogenes: Zürich 1994. (detebe 1996).
Der Feigenblattpflücker. Roman. Diogenes: Zürich 1992. (detebe 1994).
Schmatz oder Die Sackgasse. Roman. Diogenes: Zürich 1987. (detebe 1989).
Sterbetage. Roman. Diogenes: Zürich 1986. (detebe 1988 + 1996).
Minnie oder Ein Fall von Geringfügigkeit. Roman. Diogenes: Zürich 1984 + 1999.
Glatteis. Roman. Bastei-Lübbe: Bergisch Gladbach 1982. (Neuaufl. detebe: Zürich 2001).
Hinter dem Horizont. Roman. Paul Zsolnay Verlag: Wien 1981. (Neuaufl. detebe: Zürich 1986 + 2003).
Der Pascha. Roman. Paul Zsolnay Verlag: Wien 1979. (Neuaufl. detebe: Zürich 1987).
Grand mit vieren. Roman. Bastei-Lübbe: Bergisch Gladbach 1977. (Neuaufl. detebe: Zürich 2000).

^
Funk

Zimmer am Bahnhof. Hörspiel. WDR: 2002.
Reise nach Dakota. Hörspiel. WDR: 11.3.2001.
Torschluß. Hörspiel. WDR: 3.10.1987.
Privatsache. Hörspiel. WDR: 5.4.1986.
Minni oder ein Fall von Geringfügigkeit. Hörspielbearbeitung von Valerie Stiegele. NDR: 8./15.2.1986.
Die Düsendschunke. Hörspiel. SWF: 1961.
Wo der Hund begraben liegt. Hörspiel. SWF: 1961.

^
Fernsehen

Großstadtrevier - Der schwarze Sheriff.
Serienepisode. Drehbuch. NDR: 2000.
Großstadtrevier - Gefährlicher Verdacht. Serienepisode. Drehbuch. NDR: 2000.
Willy Millowitsch als Kommissar Klefisch. Zwei Drehbücher. Emons Verlag: Köln 1999.
Das andere Leben (Ausgespielt. Tatort). Drehbuch. NDR: 1997.
In informierten Kreisen. Drehbuch. 1997.
Fit muß man sein. Drehbuch für die Reihe Sommergeschichten. WDR: 1996.
Vorbei ist vorbei. Drehbuch. WDR: 1996.
Der Wachhund. Drehbuch für die Reihe Sommergeschichten. WDR: 1995.
Klefischs schwerster Fall. Drehbuch. WDR: 1995.
Mögest du ruhen. Drehbuch. 1994.
Davids Rache. Drehbuch. ZDF: 1997.
Die Wahlfrau. Drehbuch für die Reihe "Brandheiß". WDR: 1994.
Der Richter (Der Richter und das Mädchen). Drehbuch. arte/Radio Bremen: 1993.
Tod am Meer. Drehbuch. WDR: 1993.
Ein unbekannter Zeuge. Drehbuch. WDR: 1992.
Dienstvergehen. Drehbuch. WDR: 1991.
Ein Fall für Onkel. Drehbuch. WDR: 1990.
Karriereknick. Drehbuch für die Reihe "Peter Strohm". WDR: 1989.
Damenopfer. Drehbuch für die Reihe Peter Strohm. WDR: 1989.

^
Sachbuch

Lenins Theorie des Imperialismus. Verlag Wissenschaft und Politik: Köln 1965.
Der lange Marsch der Bundesrepublik. Econ Verlag: Düsseldorf 1971.

^
Anthologie

Nichts Halbes und nichts Ganzes. In: Hier ziehe ich die Schuhe aus. Geschichten zum
60. Geburtstag von Nordrhein-Westfalen. Weilerswist: o.V. 2006.
Tante Joice und die Lust am Leben. In: Spätlese. Literarische Reflexionen über das Alter. Hrsg. von Michael Serrer. Grupello: Düsseldorf 2003.
Kavaliersdelikt. In: Tintenfass Nr. 29. Diogenes: Zürich 2003.
In: Tintenfaß 29. Diogenes: Zürich 2005.
Die Krähen schrein. In: Heimat - Schauplätze einer Sehnsucht. Hrsg. von Claudia Pütz. Pips -Dada-Box: Bonn 2003.
Die Hosen der Frau von Bredow. In: Claudia Pütz (Hg.): PIPS-DADA-Box. Bonn 2001.
Fragen des Stils. In der Reihe: Der Autor und sein Lektor. In: Börsenblatt für den deutschen Buchhandel: Frankfurt/M. und Leipzig 2001.
Alt St. Heribert und andere Denkwürdigkeiten. In: Förderverein Romanische Kirchen (Hg.): Romanik in Köln. Greven Verlag: Köln 2001.
Selig entschlafen. In: Lebenskunst. 5/2000.
Von Hasen und Hühnern. In: Jochen Arlt (Hg.): Ganz unten fließt der Rhein. Horlemann Verlag: Unkel/Bad Honnef 1993.
Usjedresse. In: Jochen Arlt (Hg.): Stadt im Bauch. Rhein-Eifel-Mosel-Verlag: Pulheim 1989.
Es hatte Paris sein sollen. In: Kölner Bücherjournal 1. Köln 1989.
Gangster mit Bürgersinn. In: Merian, Jg. 41. H. 7 1988.
Frau Wallots Vermieter. In: Hans-Martin Jossa (Hg.): Liebe. Lust und Leichen. Bastei-Lübbe Verlag: Bergisch Gladbach 1988.
Panama City. In: Jochen Arlt/J. W. Martin (Hg.): Eine Hand wäscht die andere. Rhein-Eifel-Mosel-Verlag: Pulheim 1987.
Testamentsvollstreckung. In: Klugmann/Mathews (Hg.): Schwarze Beute 2. Rowohlt: Reinbek 1987.
Bildnis des Herrn Pallenberg. In: Johann Jakob Hässlin (HG.): Kunstliebendes Köln. Prestel-Verlag: München 1957.

^
Über Werk und Autor

Marie-Pierre Degeyne: Hans Werner Kettenbachs "Sterbetage". Magisterarbeit. Typoskript. Universität Angers 2001.
Magda Motté: Auf der Suche nach dem verlorenen Gott. Religion in der Literatur der Gegenwart. Matthias-Grünewald-Verlag: Mainz 1997, S. 189 f.
Gisela Lehmeier: Journalisten als Belletristen. Diplomarbeit. Typoskript. Univ. Eichstätt 1994.
Susanne Küppers: Rezeption und Variation des "orthodoxen" Detektivromans bei Hans Werner Kettenbach. Magisterarbeit. Typoskript. Univ. Köln 1991.
Volker Hage: Schriftproben. Zur dt. Literatur d. achtziger Jahre. Rowohlt: Reinbek 1990. S. 154. + 198 f.
Jochen Schmidt: Gangster. Opfer. Detektive. Eine Typengeschichte des Kriminalromans. Frankfurt/Main 1989. S. 61 + 106 ff.
Kölner Autoren-Lexikon 1750-2000, Band 2: 1901-2000. Hg. v. Everhardt Kleinertz. Bearbeitet von Enno Stahl. Emons: Köln 2002.

^
Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Sonstige Quellen

Kölner Autorenlexikon

Bildquelle
© Andreas Woitschützke; Quelle Diogenes Verlag AG
^
Aktualisiert am
12.09.2011

 

Logo des Westfälischen Literaturbüros in Unna e.V.