Schulz, Hermann

Hermann Schulz

Bürgerl. Name
Hermann Schulz
Jahrgang
1938
Geburtsort
Nkalinzi/Ostafrika
Wohnort
Wuppertal
Orte
Moers, Neukirchen-Vluyn, Wuppertal
Regionen
Rheinland komplett, Bergisches Land, Niederrhein
Genres
Prosa, Kinder-/Jugendbuch
Kontaktadresse
Auf dem Brahm 11, 42281 Wuppertal, Deutschland
Telefon
 
geschäftlich
0202-7054924
Telefax
0202-2571759
Email
schulz-hermann@t-online.de
Vita

Geboren am 21. Juli 1938 in Nkalinzi/Ostafrika als Kind einer Missionarsfamilie. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Moers-Repelen. Nach einer Buchhändlerlehre in Neukirchen-Vlyn ging er in den Bergbau und arbeitete als Gedingeschlepper. Im Anschluss an eine längere Orientreise begann Schulz beim Peter Hammer Verlag in Wuppertal zu arbeiten und wurde 1967 als Nachfolger von Johannes Rau Leiter des Verlags. Im August 2001 beendete er sein Berufsleben. Reisen für den Verlag und ein Ausbildungsprogramm der Frankfurter Buchmesse für Nachwuchskräfte in Verlagen führten ihn in mehr als 60 Länder Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Osteuropas. Neben Lesungen aus seinen Büchern hält Schulz Vorträge über Afrikanische und Lateinamerikanische Literatur, seine Arbeit als Verleger und über neue Kriterien auf dem Jugendbuchmarkt. Des weiteren verfasste er seit 1977 zahlreiche Artikel und Rundfunksendungen zum Thema Nicaragua und den Basisbewegungen in Lateinamerika. Er ist Mitbegründer verschiedener Initiativen und Gesellschaften in diesem Bereich. Seit 1993 ist Schulz Kolumnist der Vierteljahresschrift "Amos – Kritische Blätter aus dem Ruhrgebiet". Seine Bücher wurden u. a. ins Japanische, Koreanische, Französische, Norwegische und Niederländische übersetzt. Er ist Mitglied im P.E.N. und im VS.

Auszeichnungen

2013 Prix Kilalu, Paris
2012 Prix Sorcières, Paris (für: Mandela & Nelson)
2006 "Buch des Monats" der Akademie für Jugendliteratur (für: Leg nieder dein Herz)
2005 Deutscher Hörbuchpreis (für: Wenn dich ein Löwe nach der Uhrzeit fragt).
2003 Sankei Culture Prize, Tokio (für: Auf dem Strom)
2001 Türkischer Kunst- und Kulturpreis für intern. Verständigung (für: Iskender)
2000 Kinderliteraturpreis des Gemeinschaftswerkes Evang. Publizistik (für: Sein erster Fisch)
1999 Silberne Feder des deutschen Ärztinnenbundes (für: Auf dem Strom)
1998 Buch des Monats der Akademie für Jugendliteratur (für: Auf dem Strom)
1998 Hermann-Kesten-Medaille des P.E.N.-Zentrums Deutschland
1981 Von-der-Heydt-Kulturpreis der Stadt Wuppertal (für verlegerische Arbeit)

Prosa

Die Nacht von Dar es Salaam. Roman. Brandes & Apsel: Frankfurt 2014.
Simba Akikuuliza Saa. Peter Hammer: Wuppertal 2010.
Der silberne Jaguar. Roman. Carlsen: Hamburg 2007.
Leg nieder dein Herz. Roman. Carlsen: Hamburg 2005.
Das ist ja die ganze Geschichte. Mit Illustrationen von Juliane Steinbach. Sonderdruck als Jahresgabe der Buchhandlung Schmitz: Essen 2003.
Zurück nach Kilimatinde. Roman. Carlsen: Hamburg 2003.
Flucht durch den Winter. Roman. Carlsen: Hamburg 2002.
Die Krawattennadel. Kurzgeschichte. Mit Illustrationen von Juliane Steinbach. Peter Hammer: Wuppertal 2002.
Sonnennebel. Roman. Carlsen: Hamburg 2000 (2. Aufl. 2001, TB Piper: 2002).
Iskender. Roman. Carlsen: Hamburg 1999 (2. Aufl. 1999, TB: Neuausgabe Carlsen: Hamburg 2007).
Auf dem Strom. Roman. Mit Illustrationen von Wolf Erlbruch. Carlsen: Hamburg 1998 (3. Auflage 1999, TB: Romanserie Süddeutsche Zeitung). Übersetzung ins Japanische und Französische. (Sonderausgabe: Die Besten 50 der Süddeutschen Zeitung)

Kinder-/Jugendbuch

Wendlandgeschichten. NordPark: Wuppertal 2015.
Warum wir Günter umbringen wollten. Mit Illustrationen von Maria Luisa Witte. Aladin: Hamburg 2014.
Freddys Weihnachtsbaum. Pixi-Heft. Carlsen: Hamburg 2013.
Warum wir Günter umbringen wollten. Aladin: Hamburg 2013.
Mandela & Nelson. Das Rückspiel. Aladin: Hamburg 2013.
Der Tag an dem ich meine Schularbeiten nicht mehr gemacht habe. Geschichten. Nodpark: Wuppertal 2012.
Mandela & Nelson. Das Länderspiel. (Deutscher Fußball-Kulturpreis "Fußballbuch des Jahres 2010"). Carlsen: Hamburg 2010 (4. Aufl. 2012).
Die schlaue Mama Sambona. Bilderbuch. Peter Hammer: Wuppertal 2007.
Ein Apfel für den lieben Gott. Bilderbuch. Mit Illustrationen von Dorota Wünsch. Peter Hammer: Wuppertal 2004.
Schluss mit lustig! Kinderroman aus dem Wendland. Carlsen: Hamburg 2004.
Fünf Mäuse im Kavier. Pixi-Heft. Carlsen: Hamburg 2004.
Dem König klaut man nicht das Affenfell. Peter Hammer: Wuppertal 2003.
Wenn dich ein Löwe nach der Uhrzeit fragt. Eine Afrika-Geschichte. Peter Hammer: Wuppertal 2002 (3. Auflage 2004, als Taschenbuch Carlsen: Hamburg 2006).
Dem König klaut man nicht das Affenfell. Peter Hammer: Wuppertal 2003.
Sein erster Fisch. Kindergeschichte. Mit Illustrationen von Wiebke Oeser. Peter Hammer: Wuppertal 2000 (3. Aufl. 2001). Übersetzung ins Norwegische, Holländische, Französische und Koreanische.
Temeo und der König Tonder. Kindergeschichte. Pixi-Bücher. Carlsen: Hamburg 2000.
Kathis Weihnachtsgeschichte. Kindergeschichte. Pixi-Bücher. Carlsen: Hamburg 2000.

Bühne

Iskender. Als Theaterstück von Gerold Theobalt und Hermann Schulz. Uraufführung im Frühjahr bei "Ruhr.2010", Stiftung Zeche Zollverein, Essen: 2010.

Sonstige Medien

Mandela & Nelson. Das Rückspiel. Gelesen von Paul Kindermann. Hörcompany: Hamburg 2013.
Mandela & Nelson. Das Länderspiel. Gelesen von Alex Prahl. Hörcompany: Hamburg 2010.
Wenn dich ein Löwe nach der Uhrzeit fragt. Gelesen von Tristan Röhrl. 2 CDs. Hörcompany: Hamburg 2004.
Sonnennebel. Hörbuch. 3 CDs. Hörcompany: Hamburg 2001.
Auf dem Strom. 3 CDs. Vom Autor gelesen. Hörcompany: Hamburg 2000.

Sachbuch

Reisen über die Schattenlinie. Vom Leben und Schreiben. Freundeskreis des Instituts für Jugendbuchforschung. Rede JWG-Universität Frankfurt, Jahresgabe 2011.
Söhne ohne Väter. Erfahrungen der Kriegsgeneration. Gem. mit Hartmut Radebold und Jürgen Reulecke. Ch. Links: Berlin 2004.
Büchermacher der Zukunft. Gem. mit Holger Behm und Gabriele Hardt. Wissenschaftliche Buchgesellschaft: Darmstadt 1999.
Jackeline. Ein Mädchen aus Nicaragua. Peter Hammer: Wuppertal 1991.
Nicaragua. Eine amerikanische Vision. Rowohlt: Reinbek 1982.
Nicaragua. Ein Volk im Familienbesitz. Gem. mit Enrique Schmidt Cuadra. Rowohlt: Reinbek 1979.
Ein neuer Himmel - Eine neue Erde. Athena u.a.: Oberhausen 1978.
Ein Land wie Pulver und Honig. Gütersloher Verlagshaus: Gütersloh 1978.

Anthologie

In: Afrika, wie ist es da? Geschichten zum Vor- und Selberlesen. Carlsen: Hamburg 2015.
Sie sind wie wir. Erfahrungen eines Autors mit dem Thema Afrika. In: Kreatives Afrika. Hrsg. von Susan Arndt und Katrin Berndt. Peter Hammer: Wuppertal 2005.
Tiefes Grab nach den Quellen. Verlegererfahrungen mit afrikanischer Literatur. In: Afrika. Mythos und Zukunft. Hrsg. von Katja Böhler und Jürgen Hoeren. Herder-Spektrum: Freiburg 2003.
J.Chr. Hüskens und seine Schwestern. In: Und Gott sprach. Hrsg. von Friedrich Vilshofen. dtv/Reihe Hanser: München 2003.
Der Tag an dem ich meine Schularbeiten nicht mehr gemacht habe. In: Menschen sind Menschen. Überall. Hrsg. von Karlhans Frank. Bertelsmann: München 2002.
Wenn dir mal einer was tut. In: Niederrheinische Impressionen. Hrsg. von Marianne Possmann. Brendow: Moers o.J.
Die Teestunde. In: Männergeschichten zum Rotwerden. Hrsg. von Sabine Blau. Piper: München 2002.
Ernesto Cardenal. Ein Portrait. In: Hoffnung hat einen Grund. Hrsg. von Udo Hahn und Udo Tworuschka. Benziger: Zürich/Düsseldorf 1999.

Herausgeberschaften

Ein seltsamer Briefträger: 30 Jahre Peter-Hammer. Ein Lesebuch (eine Chronik der abwechslungsreichen Geschichte des Verlages, ein nostalgischer Rückblick, Informationen über Autoren und Bücher und endlich: die Wahrheit über Peter Hammer!). Peter Hammer: Wuppertal 1996.

Sonstige Veröffentlichungen

Übersetzung:
Una tierra de polvora y miel. Spanisch von Sergio Ramirez. pluma & serpiente/Kulturministerium Managua: Managua 1982.

Über Werk und Autor

Hermann Schulz. Gesehen von Stephanie Jentgens. In: 8. Autoren-Reader: Schreiben. Lesen. Hören. Jugendliteratur. Hrsg. von Kultursekretariat Nordrhein-Westfalen. o.V.: Essen 2000.

Quellenangaben
Autorenauskunft, Eigenrecherche
Aktualisiert am
20.04.2015